Verbotenes Gift

Weiterer Carbofuran-Köder in der Stmk entdeckt

Erst kürzlich berichteten wir über den tragischen Tod des Dackels „Berti“, der im steirischen Gleisdorf mit dem gefährlichen und bei uns obendrein verbotenen Insektizid Carbofuran vergiftet worden ist. „Berti“ war der treue Gefährte eines Tierarztpaares aus Laßnitztal, das erneut einen perfekt bearbeiteten Giftköder entdeckte.

Der Hautkontakt bei Mensch und Tier reicht, um schwere Vergiftungen zu verursachen. "Berti" hat es leider nicht geschafft und starb. Vor wenigen Tagen ein erneuter Schock für seine Besitzer: Sie entdeckten unweit ihres Hauses unter einem Kübel einen mit Draht am Boden fixierten Carbofuran-Köder. Die Polizei geht von weiteren Fallen aus, Vorsicht ist also geboten!

Der entscheidende Hinweis wird belohnt! Tel.: 059133/6264.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol