Mo, 23. Juli 2018

Magnitude von 3,9

17.01.2018 22:44

Stark spürbares Erdbeben erschüttert Raum Bludenz

In Vorarlberg hat am Mittwochabend die Erde leicht gebebt. Die Erdstöße erreichten eine Magnitude von 3,9. Die Erschütterungen waren im Raum Bludenz stark zu verspüren. 

Über Schäden an Gebäuden war vorerst nichts bekannt, dies sei laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bei dieser Stärke auch nicht zu erwarten.

Das Erdbeben hatte sich kurz nach 20 Uhr ereignet. Der Österreichische Erdbebendienst ersuchte, das Wahrnehmungsformular auf der Homepage http://www.zamg.ac.at/bebenmeldung auszufüllen oder schriftliche Meldungen an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken. In der ersten Stunde nach dem Beben waren bereits mehr als 600 Meldungen eingegangen, so ein ZAMG-Sprecher am Mittwochabend.

Beben auch in der Schweiz spürbar
Das Beben war auch in der Schweiz zu spüren, so etwa in den Kantonen Basel-Stadt, Zürich oder St. Gallen."Ich saß in meinem Wohnzimmer, als sich plötzlich alles bewegte. Ich habe mich schon etwas erschrocken", berichtete ein Betroffener gegenüber der Schweizer Zeitung "20 Minuten".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.