Mo, 25. Juni 2018

Start misslungen

28.05.2009 10:07

Starthilfsmittel setzt Motorrad in Flammen

Beim Startversuch mit einem hochentzündlichen Starthilfsmittel ist am Mittwochabend in Griffen (Bezirk Völkermarkt) ein Motorrad in Brand geraten. Die Feuerwehr musste ausrücken, der Schaden wird mit rund 10.000 Euro beziffert.

Laut Polizeibericht versuchte ein 49-jähriger Mechaniker in seiner Garage ein Motorrad zu starten und verwendete dabei ein Starthilfsmittel. Als der Mann die Garage kurz verließ, entzündete sich dieses – vermutlich aufgrund der eingeschalteten Zündung – selbst.

Der Mechaniker und sein Nachbar versuchten gemeinsam die Flammen mit einem Handfeuerlöscher einzudämmen. Schließlich musste aber doch die Feuerwehr ausrücken, die den Brand rasch unter Kontrolle hatte. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.