Do, 13. Dezember 2018

Spektakuläres Video

17.02.2009 10:31

Rätsel um mysteriöse Feuerbälle in Texas

Mysteriöse Feuerbälle über Texas geben den Flugbehörden der USA Rätsel auf: Nach Medienberichten meldeten sich am Sonntag bei den Behörden in dem südlichen US-Bundesstaat zahlreiche Bürger, die geheimnisvoll leuchtende Kugeln am Horizont gesehen hatten. Der Websender WKRG.com veröffentlichte sogar ein Video von dem Phänomen auf seiner Website - um den Clip zu sehen, einfach oben ins Bild klicken! Zuerst hieß es, es hätte sich möglicherweise um Trümmer zweier Satelliten, die vergangene Woche kollidiert waren, gehandelt. Jetzt vermuten Wissenschaftler, dass es sich bei den Leuchterscheinungen doch um Meteorstücke gehandelt habe.

Es handele sich um eine "natürliche" Erscheinung, zitierten US-Medien am Montag die Flugaufsichtsbehörde FAA. Demnach war das leuchtende Objekt, das zahlreiche Texaner am Sonntag am Himmel sahen, vermutlich ein Meteorit, der in der Erdatmosphäre verglüht ist, wie Astronomen erläuterten.

Mehrere Menschen hatten ausgesagt, dass sie laute Knallgeräusche gehört hätten, so laut, dass sogar Fensterscheiben vibriert hätten.

Piloten wurden gewarnt
Die FAA hatte am Samstag US-Piloten auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, dass Satellitenteile in die Erdatmosphäre eintreten könnten. Am Montag hieß es aber, dass das US-Militär die Bewegung der Trümmerfelder im Weltraum nach der Kollision verfolgt habe und sich keines zum Zeitpunkt des gesichteten Feuerballs über Nordamerika befunden habe.

600 Trümmerteile nach Kollision
Ein US-Kommunikationssatellit und ein ausgedienter russischer Militär-Sputnik waren in etwa 800 Kilometer Höhe über Sibirien kollidiert. Bei einem gewaltigem Tempo von rund 27.000 Kilometern pro Stunde knallten der russische Satellit Kosmos-2251 und der US-Himmelskörper Iridium-33 zusammen. Nach Angaben des Strategischen Kommandos der USA entstanden dabei bis zu 600 einzelne Trümmerstücke.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.