Di, 17. Juli 2018

Fast ertrunken

09.09.2008 10:04

Dreißig Meter weit durch die Luft geschleudert

Wie erst am Montag bekannt wurde, ist Samstagnacht nach einem Motorradunfall eine 39 Jahre alte Kärntnerin beinahe ertrunken. Die Frau wurde in die Gurk geschleudert und erst nach 20 Minuten gefunden. Ihr Zustand war am Montag noch kritisch. Wie bereits berichtet ist am Samstag eine 38-jährige Veldenerin mit ihrem Motorrad in Friaul-Julisch-Venetien tödlich verunglückt. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Zudem gab es am selben Tag einige weitere schwere Motorradunfälle auf Kärntens Straßen. Die traurige Bilanz: sieben Schwerverletzte.

Die Frau aus Wolfsberg war mit einem gleichaltrigen Angestellten aus dem Lavanttal auf dessen Motorrad mitgefahren. Auf der Packer Bundesstraße in Ebenthal überholte der Motorradfahrer ein Auto und reihte sich danach falsch in eine Abbiegespur ein. Als er dies bemerkte, verriss er seine Maschine, um wieder auf die Fahrbahn zu kommen. Dabei streifte er einen Randstein und geriet ins Schleudern. Kurz vor der dortigen Brücke über die Gurk kam das Motorrad von der Straße ab und wurde dreißig Meter über eine Böschung geschleudert. Sowohl der Lenker als auch seine Beifahrerinnen landeten schwer verletzt im Fluss.

Gegenüber den Ersthelfern erklärte der Mann - offenbar unter Schock - allein unterwegs gewesen zu sein. Dadurch blieb die Verletzte vorerst unbeachtet, sie wurde erst 20 Minuten später im Flussbett mit dem Kopf nach unten liegend gefunden. Die Frau wurde wiederbelebt und ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht, der Lenker wurde ins Unfallkrankenhaus eingeliefert. Das praktisch völlig zerstörte Motorrad, bei dem unter anderem das Vorderrad abgerissen ist, wurde beschlagnahmt.

Gegen entgegenkommenden Pkw
Wie bereits berichtet, ist eine 38-jährige Veldenerin am Samstag mit ihrem Motorrad in Friaul-Julisch-Venetien tödlich verunglückt. Sie krachte in Chiusaforte mit ihrem Bike während eines Überholmanövers in einer unübersichtlichen Kurve gegen einen entgegenkommenden Pkw. Die Veldnerin starb noch an der Unfallstelle.

Zehn Meter in eine Wiese geschleudert
Bereits zu Mittag kam es bei Rennweg im Bezirk Spittal/Drau zu einer Kollision zwischen dem Pkw einer 39-jährigen Arbeiterin aus Rennweg und dem Motorrad eines 30-jährigen Mechanikers aus der Steiermark. Der Motorradfahrer wurde dabei zehn Meter in eine Wiese geschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Villach geflogen.

Nach Kollision schwer gestürzt
Am Samstagabend krachte es an einer Kreuzung in Villach. Nach einer Kollision mit dem Fahrzeug eines 41-jährigen Italieners kam ein 40-jähriger Biker - ebenfalls Italiener - schwer zu Sturz. Der Motorradfahrer und seine 34-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt ins Krankenhaus Villach gebracht.

Beim Überholen gegen Pkw geprallt
Schließlich verunglückten noch ein 49-jähriger Kärntner und dessen gleichaltrige Ehefrau bei St. Jakob im Rosental (Bild). Der Motorradfahrer prallte während eines Überholvorganges gegen einen links abbiegenden Pkw. Der Biker und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt und mit Hubschraubern ins Unfallkrankenhaus beziehungsweise ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.