Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.09.2017 - 13:25
Foto: Markus Schütz

Konzept für Quelle- Übernahme "nicht tragfähig"

25.11.2009, 15:19
Das Ende des Versandhändlers Quelle dürfte unmittelbar bevorstehen: Das Konzept des potenziellen Interessenten Martin Lenz sei "nicht tragfähig", so ein Branchenkenner am Mittwoch. Es beinhalte ein eingeschränktes Sortiment und soll in Österreich, Slowenien, Südtirol und der Schweiz umgesetzt werden. Währenddessen zittern die Quelle-Mitarbeiter um ihre Löhne.

Auch die Arbeiterkammer sieht die Zukunft düster: "Das Ende ist in Sicht", sagte ein Mitarbeiter. Selbst wenn ein Käufer gefunden werde, kaufe dieser das Unternehmen, aber übernehme nicht die Mitarbeiter. Beim Arbeitsmarktservice (AMS) wurden vergangenen Freitag vorsorglich mehr als 1.000 Mitarbeiter beim Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. Frühestens ab 17. Dezember können die Mitarbeiter gekündigt werden. Die mehr als 90 freien Dienstnehmer sind an diese Frist aber nicht gebunden und können jederzeit freigesetzt werden.

Beim Linzer Versandhändler wird inzwischen überprüft, wie viele Mitarbeiter für die Frühpension infrage kommen. Ab Montag werden die "pensionsnahen Mitarbeiter" erfasst, sagte Betriebsratschef Felix Hinterwirth. Insgesamt gebe es mehr als 200 Personen (Frauen ab 50, Männer ab 55 Jahre), die in diese Gruppe fallen. Bisher haben sich 600 Mitarbeiter bei der Insolvenzstiftung angemeldet und 200 haben Jobangebote anderer Firmen.

Betreiber der Quelle- Shops wollen weitermachen

Wie es mit den 175 österreichischen Quelle- Shops weitergeht, wird am Sonntag bei einem Treffen der Betreiber entschieden: "Da wird sich unsere Zukunft zu 99,9 Prozent weisen", sagte Shop- Sprecher Hans- Peter Harder. Zuletzt zeigten sich die selbstständigen Händler zuversichtlich und kündigten an, auch nach einem Konkurs von Quelle Österreich weitermachen zu wollen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum