Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 14:56
Illustration: Ein "exotisches Teilchen" aus Charm- und Strange-Quarks
Foto: Fermilab/ "Krone"-Grafik

Physiker finden drei neue "exotische Teilchen"

11.07.2016, 09:36

Bei Experimenten am Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (kurz: LHC) des Kernforschungszentrums CERN nahe Zürich haben Physiker gleich drei verschiedene Teilchen entdeckt, die aus jeweils vier sogenannten Quarks bestehen. Die laut Angaben der Forscher "exotischen Teilchen" bestehen nicht aus Quarks, wie sie in normaler Materie vorkommen, sondern nur aus den schweren Strange- und Charm- Quarks.

Die drei neuen Tetraquarks - aufgrund ihrer Massen X(4274), X(4500) und X(4700) getauft - wurden bei Protonenkollisionen im Detektor des LHC entdeckt. "Obwohl sie alle die gleiche Quark- Zusammensetzung besitzen, hat jedes von ihnen eine einzigartige innere Struktur, Masse und Quantenzahl- Kombination", sagt Tomasz Skwarnicki von der Syracuse University, der die exotischen Teilchen mit seinem Kollegen Thomas Britton gefunden hat.

Der Large Hadron Collider (LHC) am CERN
Foto: CERN

Das Trio besteht aus jeweils zwei Charm- Quarks und zwei Strange- Quarks, den eher schwere Varianten der Elementarteilchen. "So etwas haben wir noch nie zuvor gesehen", sagt Skwarnicki. Es handle sich bei den Neulingen um die ersten Tetraquarks überhaupt, die ausschließlich aus schweren Quarks bestehen, so der Wissenschaftler.

Fundamentale Bausteine der Atomphysik

Quarks sind dem Standardmodell der Teilchenphysik zufolge die fundamentalen Bausteine, aus denen beispielsweise die Atomkern- Bausteine Proton und Neutron aufgebaut sind. Sie waren bereits kurz nach dem Urknall vorhanden und spielten eine wichtige Rolle bei der Entstehung unseres Universums. Üblicherweise verbinden sich die sechs Quarksorten (Up, Down, Charm, Strange, Top und Bottom) dabei zu Dreierkombinationen, wie bei den Atombausteinen Proton und Neutron, oder - wie bei den Mesonen - zu instabilen Zweierkombinationen. Es wurde aber auch schon ein Teilchen aus vier oder fünf verschiedenen Quarks nachgewiesen.

11.07.2016, 09:36
wed, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum