Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 03:28
Foto: EPA

AMD greift Intel mit neuer Prozessor- Generation an

15.01.2014, 09:10
Der ewige Intel-Rivale AMD bläst mit einer neuen Prozessorgeneration zum Angriff auf den Marktführer. Mit einigen Monaten Verspätung sind die beiden ersten Prozessoren der "Kaveri"-Reihe ab sofort erhältlich. Und durch einen vergleichsweise günstigen Preis bei guter Leistung könnten sie Intel tatsächlich einige Nutzer abspenstig machen. Vor allem, weil die neuen APUs von AMD ein erstaunlich potentes internes Grafikmodul mitbringen.

Laut AMD sollen mit dem Top- Prozessor A10- 7850K selbst grafisch anspruchsvolle Spiele wie "Battlefield 4" in Full- HD- Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde ausgeführt werden können – und zwar ohne separate Grafikkarte. Stimmt die Behauptung, würden sich die neuen AMD- Prozessoren A10- 7850K und A10- 7700K vortrefflich für den Bau günstiger und sparsamer Spiele- PCs fürs Wohnzimmer eignen.

Neue Architektur bei CPU und GPU

Die relativ hohe Leistung hat AMD dem IT- Portal "Heise"  nur zum Teil durch die Umstellung auf neu entwickelte Prozessorkerne vom Typ "Steamroller" erreicht, von denen in den nun erschienenen A10- Prozessoren je vier Stück ihren Dienst verrichten. Die neuen Kerne sind nämlich effizienter als die Vorgänger, allerdings auch niedriger getaktet, weshalb die reine CPU- Power nur unwesentlich gestiegen ist.

Vor allem hat AMD aber ohnedies bei der Grafikeinheit der neuen Prozessoren nachgebessert und auf ein Grafikmodul auf Basis der neuen GCN- Architektur gesetzt, wie sie auch in der aktuellen Konsolengeneration zum Einsatz kommt. Gegenüber AMDs letzter "Richland"- Prozessorgeneration sollen die neuen Grafikkerne gut ein Drittel mehr Leistung bringen.

Erwähnenswert: Wer mag, kann die neuen AMD- APUs auch in Kombination mit einer aktuellen Radeon- Grafikkarte betreiben. Die Grafikeinheit im Prozessor und die Grafikkarte arbeiten dann im Crossfire- Verbund zusammen.

Volles Potenzial mit Mantle- Schnittstelle

Ihr volles Potenzial dürften die neuen Grafikkerne in den "Kaveri"- Prozessoren erst in Verbindung mit der neuen Spiele- Schnittstelle Mantle ausspielen. Die von AMD mitentwickelte Software versteht sich als Konkurrenz zu Microsofts DirectX und dem freien OpenGL und soll mit Mantle programmierten Games auf AMD- Chips einen deutlichen Leistungsvorsprung verschaffen.

Die A10- Chips der Kaveri- Reihe sind ab sofort erhältlich. Das stärkere Modell A10- 7850K ist 3,7 Gigahertz (Turbo: vier Gigahertz) schnell und kostet günstigstenfalls rund 180 Euro. Der A10- 7700K rechnet mit 3,4 Gigahertz Takt (Turbo: 3,8 Gigahertz) und kostet beim günstigsten Anbieter im Online- Preisvergleich rund 160 Euro.

15.01.2014, 09:10
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum