So, 17. Dezember 2017

Iris-Abgleich

13.02.2008 16:41

Canon will biometrische Daten in Fotos einbauen

Canon hat eine Entwicklung zum Patent angemeldet, die einerseits das Einfügen digitaler Wasserzeichen in Fotos mit einem Schlag vereinfachen könnte, Datenschützern andererseits wohl eine Gänsehaut bereitet: Digitalkameras könnten in Zukunft automatisch die biometrischen Daten aus einem Iris-Abgleich des Besitzers in jedes Bild einfügen.

Das Patent sieht vor, dass sich bis zu fünf Benützer einer Kamera registrieren können. Benützt jemand die Kamera, muss er zuerst durch den Sucher blicken. Dabei wird seine Iris gescannt - diese biometrischen Daten werden anschließend automatisch in alle Fotos als digitales Wasserzeichen eingefügt.

Offenbar ist geplant, dass statt dieser Daten auch lediglich ein Prüfcode integriert werden kann. Außerdem sollen die Daten während des Fotografierens stapelweise eingefügt werden um die Geschwindigkeit der Kamera nicht zu beeinflussen. Wie weit die Technologie bereits fortgeschritten ist und wann sie in Canon-Digicams zum Einsatz kommen wird, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden