So, 22. April 2018

Expansion in Asten

09.01.2018 17:31

12 Millionen Brot-"Bälle" pro Jahr

Für Russland und Südafrika erhielt "Eat the Ball" zuletzt die Patente, in den USA steht man kurz davor, ebenfalls grünes Licht zu erhalten! "Wir sind auf einem guten Weg", sagt Michael Hobel, Gründer der ballförmigen Brotmarke, die in Asten produziert wird. Dort wird auch weiterhin kräftig investiert.

Im März 2017 ging die Produktion in Asten in Betrieb, im Herbst wurden dort schon wieder 1,5 Millionen Euro investiert, um die ballförmigen Brote auch füllen zu können. Die Auftragslage ist gut. 25.000 bis 40.000 Brot-Bälle werden derzeit pro Tag hergestellt. "Wir müssen einiges automatisieren - ich will, dass alles perfekt funktioniert", sagt Michael Hobel. Der 43-Jährige aus Hörsching hat "Eat the Ball" gegründet, treibt nun die technische Entwicklung der Produktion und das Tüfteln an neuen Broten voran. Ein Ball, der mit Kaffee gefüllt ist, kommt demnächst auf den Markt.

Coop an der Angel
Nach dem Jawort des Rewe-Konzerns hat die Brotmarke nun auch das Großhandelsunternehmen Coop an der Angel. Hobel wird deshalb morgen und Freitag auch in die Schweiz reisen. Mehr als 12 Millionen Stück sollen heuer in Asten produziert werden, rund viermal so viel wie im vergangenen Jahr. Dafür wird noch heuer eine weitere Produktionslinie installiert. Neun Millionen Euro werden dafür in die Hand genommen.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden