Mi, 22. November 2017

Insta-Girls aus OÖ

08.10.2017 13:52

Die „Königin“ und ihr Gefolge

Instagram boomt! Verdammt sexy ist auch ein Model- und Missen-Quartett aus Oberösterreich auf dieser Social Media-Plattform vertreten. Wobei: Ein Girl überstrahlt dabei alles, gilt mittlerweile als echte Insta-Berühmtheit und hat eine Million Follower...

2012 wurde Instagram von Facebook um die gigantische Summe von 1 Milliarde Euro gekauft. Und das soziale Netzwerk für Bilder und Videos mit weltweit rund 800 Millionen Nutzern (davon in etwa 1,7 Millionen in Österreich), boomt nach wie vor. Beliebt nicht nur bei Privatpersonen und Prominenten, sondern auch bei einem Model- und Missen-Quartett aus Oberösterreich.

Millionen-Girl aus Marchtrenk
Tatjana Catic (26) aus Marchtrenk überstrahlt alle. Die Ex-Teilnehmerin von "Austrias Next Topmodel",  ist mit einer Million Followern (!) Social-Media-"Königin" aus OÖ und lässt mit ihrem Account tatjanamariposa Fans an ihrem Leben teilhaben und promotet dabei auch ganz geschickt Beautyprodukte. Mittlerweile hat die 1,71 Meter-Insta-Berühmtheit aus Oberösterreich auch bereits die Metropole London erobert.


Gespickt mit heißen Bildern
Zu Catic Gefolge zählt etwa Natalie Kreuzmayr, Tochter von Sänger Waterloo Hansi Kreuzmayr und "Miss OÖ" von 2005. Die 29-Jährige versorgt 69.000 Instagram-Abonnenten als naceta mit Tipps aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Der Account von Kreuzmayr ist gespickt mit heißen Bildern von coolen Plätzen wie Ibiza und Barcelona.


81.000 folgen Linzer Curvy-Model
Mehr als 81.000 Follower hat das international erfolgreiche Curvy-Model Nadine aus Linz. Unter ihrem Profil nadinemirada gilt die 27-Jährige mit ihren Kurven (Maße 100-70-100 mittlerweile als Vorbild für Frauen. "Ich sage immer Schönheit kennt keine Kleidergröße", meinte die Lady erst kürzlich zur "Krone", die nun auch einen eigenen BH designt.


Mini-"Miss" im Bikini und auf Reise
Dagegen eher noch bescheiden die Insta-Fangemeinde (10.000) unserer Mini-"Miss" Bianca Kronsteiner (19) aus Linz. Wobei ihr Account bianca_feliciano nur so von sexy Fotos im Bikini übersäht ist. Es daher nur eine Frage der Zeit ist, bis die Follower mehr werden. Aktuell ist Kronsteiner gerade zur "Miss Earth"-Wahl in Manila auf den Philippinen abgereist. Die ersten Pics werden sicher nicht lange auf sich warten lassen.


Geld bei Instagram verdienen?
Natürlich lässt sich bei Instagram Geld verdienen. Wieviel das lässt sich nicht pauschal sagen und ganz genau lässt sich in dem Business auch keiner in die Karten schauen. Einige Instagrammer berechnen zwischen 5 und 10 Euro pro 1000 Abonnenten. Bei 50.000 Follower wäre das nach Adam und Riese 250 bis 500 Euro pro Bild. Bei 100.000 Follower 500 bis 1000 Euro. Wie gesagt immer pro Foto - bei nur drei Posts im Monat, kommt schon eine nette Summe zusammen. Wer über eine Million Follower im Bereich Fashion, Beauty und Lifestyle hat, der kann angeblich zwischen 5.000 und 13.000 Euro pro Post verdienen.

Andi Schwantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden