Mo, 20. November 2017

Leon Machère

28.03.2017 07:57

YouTube-Star sorgte für Teenie-Chaos in Bayern

Der Besuch eines Hamburger YouTube-Stars im bayerischen Augsburg hat zu völligem Teenie-Chaos in der Innenstadt geführt. Der Rapper Leon Machère hatte im Zuge einer Deutschland-Tournee in Augsburg Station gemacht und in einem Innenstadthotel übernachtet. Als Fans davon Wind bekamen, stürmten Hunderte kreischende Jugendliche in die Gegend.

Wie die Augsburger Polizei berichtet, hatte der 26-Jährige seinen Augsburg-Besuch nur über soziale Medien, nicht aber beim Ordnungsamt der Stadt angekündigt. Bis Samstagmittag war die Situation kontrollierbar, dann verbreitete sich unter Fans des YouTube-Stars allerdings das Gerücht, dass er einen Auftritt in einem Elektrogeschäft nahe des Hotels plane. Die Folge: Hunderte Kinder und Jugendliche stürmten heran und wollten ihr Idol sehen.

Geschäftsleute riefen die Polizei
Als die Jugendlichen gegen die Fenster des Hotels und des Elektrogeschäfts trommelten, riefen Hotel- und Geschäftbetreiber die Polizei. Der YouTube-Star zeigte sich offenbar nur kurz am Fenster, verschwand dann allerdings durch den Hintereingang und tauchte in der Innenstadt unter.

Laut Polizei soll der Fahrer des YouTubers diesen mit röhrendem Motor und abgeklebtem Kennzeichen viel zu schnell durch die Stadt gefahren haben, bevor Leon Machère vor einem Lokal ausstieg und dort zu einem nicht genehmigten Auftritt ansetzte. Erneut kam es zum Massenauflauf. Laut Polizei stürmten rund 600 Kinder und Jugendliche heran, um den Worten des YouTube-Rappers zu lauschen.

YouTube-Gang beschimpfte Polizisten
Aufgrund des nicht überschaubaren Sicherheitsrisikos wurde der Auftritt von den Einsatzkräften abgebrochen. Leon Machère und seine Begleiter wurden auf den Polizeiposten mitgenommen - und beschimpften laut Polizeibericht die Beamten, stellten die Beschimpfungen sogar noch in die sozialen Medien. Einer der Begleiter soll vor den Beamten gar angekündigt haben, "noch etwas koksen" zu wollen.

Die Folge: Die Augsburger Polizei durchsuchte Machère und seine Begleiter sowie deren Autos. Drogen wurden keine gefunden, wohl aber 380 CDs, für deren Verkauf keine Genehmigung vorlag. Die CDs wurden beschlagnahmt, gegen Leon Machère und seine Begleiter wurden Anzeigen wegen Beleidigung und Verdacht auf Straßenverkehrsgefährdung erhoben. Auch für den nicht genehmigten Auftritt soll der YouTube-Star belangt werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden