Do, 24. Mai 2018

Erste Klagen

15.07.2016 16:04

Millionenstreit um HCB-Folgen

Jetzt steht fest: Die erste Millionenklage im HCB-Skandal betrifft vermeintliche Schäden, die das Umweltgift in den Wäldern angerichtet haben soll. Wie auf den Wiesen wurde aber auch in den Forsten auf unterschiedliche Arten gemessen - die Höhe der tatsächlichen Belastung ist daher nur schwer feststellbar.

Die HCB-Belastung in der Natur ist nach dem Umweltskandal schwer zu erfassen. Wie berichtet, hat nach dem Land und dem Klägeranwalt auch der mutmaßliche Verursacher, "w&p"-Zement, Untersuchungen angestellt. Wie bei Wiesen und Äckern gibt es auch in den Forsten unterschiedliche Ergebnisse.

"w&p" spricht von einer "geringen Belastung" von 0,5 bis 12,8 Mikrogramm (gemessen bei der Deponie). Der Klägeranwalt hat hingegen viel höhere Werte vorgelegt (bis 28,6 Mikrogramm).

Brisant sind die Ergebnisse, da sich die erste Klage auf die Waldschäden bezieht. "Die Gutachten sind fertig, noch im Juli wird die Klage eingebracht. In den Wäldern ist ein Millionenschaden entstanden", so Opfer-Anwalt Wolfgang List.

Laut "w&p" gibt es jedoch keine Hinweise auf Waldboden schädigende HCB-Belastungen. Vielmehr seien bei Messungen der Gegenseite Fehler passiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden