Mi, 18. Oktober 2017

In Haibach geboren

18.11.2015 08:00

Willkommen in der Heimat, Bischof Scheuer!

"High Noon" heute im Vatikan: Um 12 Uhr wird mit der Verlesung des päpstlichen "Bollettinos" die Bestellung des Innsbrucker Bischofs Manfred Scheuer zum Bischof von Linz offiziell. Eine Wahl, die in der Diözese Linz sehr begrüßt wird und in Haibach ob der Donau, der Heimatgemeinde Scheuers, großen Jubel auslöst.

Der Ministerrat der Bundesregierung mit Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner an der Spitze, der laut Konkordat bei Bischofsbestellungen ein Mitspracherecht hat, segnete die päpstliche Entscheidung gestern ab - heute zur Mittagszeit wird sie der Vatikan verkünden. Bischof Scheuer erfuhr vom päpstlichen Nuntius vor einer Woche von seiner "Beförderung" von Innsbruck nach Linz. "Eine sehr gute Entscheidung für Oberösterreich. Bischof Scheuer ist ein exzellenter Theologe und ein den Menschen naher Seelsorger. Herzlich willkommen, Bischof Manfred", so die Begrüßungsbotschaft von Landeshauptmann Josef Pühringer. "Und  Bischof Ludwig Schwarz danken wir für zehn segensreiche Jahre."

Familie ist stolz auf den neuen Bischof
Freude in Haibach ob der Donau, der 1300-Einwohner-Heimatgemeinde des Hirten. Im von der Familie des Bischofs betriebenen Bäckerei-Café Scheuer drückten sich Gäste die Türklinke in die Hand. Im Haus am Kirchenplatz 2 ist Bischof Manfred aufgewachsen, packte der "Fredi", wie er hier gerufen wird, "in der Backstube und beim Brotaustragen an", erzählt sein Bruder und Bäckermeister Franz Scheuer.
Bei Marianne Scheuer, der 85-jährigen Mutter des Bischofs, hält sich die Freude über die Heimkehr ihres Sohnes in Grenzen. "Der Fredi hat sich in Tirol so wohl gefühlt, die Menschen mögen ihn - schade für ihn, dass er weg nach Linz muss. Hoffentlich wird er in der Diözese Linz auch so gut aufgenommen", sagt sie nachdenklich. Aber sie freut sich, dass sie ihm künftig sein Lieblingsessen Wildbret mit Knödel wieder öfter servieren wird können.

Wann übernimmt der Bischof sein neues Amt?
"Als kleine Gemeinde so einen beliebten Bischof herausgebracht zu haben, macht uns stolz", gratulierte Bürgermeister Franz Straßl. Wann Bischof Scheuer das Amt des in den Ruhestand gehenden Bischof Ludwig Schwarz übernehmen wird, könnte schon heute bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der beiden Bischöfe im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels  geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).