Sa, 18. November 2017

Karte gelöscht

17.07.2015 12:41

Google machte Rassisten Strich durch die Rechnung

Google hat deutschen Rassisten, die mit einer Google-Maps-Karte Hetze betrieben, auf der alle Asywerberheime in Deutschland verzeichnet waren, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Konzern hat die Karte mit dem Titel "Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft" gelöscht, nachdem Beobachter davor gewarnt hatten, sie könne zu Anschlägen auf die Heime führen.

Der aktuelle Flüchtlingsansturm polarisiert nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland. Dort hat die rechtsextreme Kleinpartei "Der dritte Weg" kürzlich eine Google-Maps-Karte veröffentlicht, auf der alle Asylwerberheime in Deutschland verzeichnet waren. Betitelt war die Karte mit "Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft".

Die Karte war mit Telefonnummern und den genauen Adressen der Flüchtlingsheime versehen, berichtet die deutsche Zeitung "FAZ". Viele Beobachter werteten dies als indirekten Aufruf für Rechtsextreme, den Heimen einen Besuch abzustatten. Die Beschwerden bei Google häuften sich, weshalb der Internetkonzern die Karte schließlich gelöscht hat.

Google entfernt Karten nur mit triftigem Grund, etwa wenn diese zu Hass aufrufen. Nachdem erst kürzlich ein Brandanschlag auf ein geplantes Asylwerberheim im bayerischen Reichertshofen verübt wurde, dürfte man die Veröffentlichung weiterer Flüchtlingsheim-Adressen bei Google als einen solchen Aufruf verstanden haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden