Do, 22. Februar 2018

LADEE-Daten zeigen:

18.06.2015 10:20

Mond ist permanent von feiner Staubwolke umhüllt

Der Mond ist ständig von einer asymmetrischen, feinen Staubwolke umgeben. Das haben Forscher der University of Colorado in Boulder bei der Auswertung von Daten herausgefunden, die die NASA-Raumsonde LADEE erhoben und zur Erde gefunkt hat.

Ein Team um Mihaly Horányi der University of Colorado machte die Entdeckung bei der Analyse von Daten der LADEE-Mission, die von Oktober 2013 bis April 2014 die Exosphäre des Erdtrabanten untersucht hatte. Während dieser Zeit registrierten die Instrumente an Bord der Sonde nicht weniger als etwa 140.000 Einschläge kleiner Staubpartikel - der größte Teil davon stammte von Kometen - auf der Oberfläche des Mondes.

Beim Aufprall dieser Staubpartikel werden laut Angaben der Wissenschaftler jeweils Tausende andere kleinere Staubkörnchen emporgeschleudert, die eine asymmetrische Staubwolke um den Mond bilden. Wobei deren Dichte variiert: Während Meteorströmen - vor allem bei den jährlichen Geminidenschauer - ist die Wolke um den Erdtrabanten am dichtesten, berichten die Forscher im Fachjournal "Nature" berichten. Diese Art von Wolken waren bereits aus der Umgebung von eisigen Monden um Jupiter und Saturn bekannt, sie konnten aber bis dato noch nie um Himmelskörper mit staubigen Oberflächen beobachtet werden.

Den Mond ein halbes Jahr umkreist
Die Sonde LADEE (Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer) war Anfang September 2013 von einem Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia in Richtung Mond gestartet, um dessen Atmosphäre zu untersuchen. Nachdem sie den Erdtrabanten rund ein halbes Jahr lang umkreist hatte, war sie am 18. April 2014 auf dessen erdabgewandter Seite zerschellt. Laut Angaben der NASA war die Mission ein großer Erfolg und habe "alle Erwartung übertroffen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden