Mo, 20. November 2017

„Übungsobjekt“

16.01.2015 12:27

Herz aus 3D-Drucker rettet Vierjähriger das Leben

3D-Druck kann Leben retten, wie ein Fall aus den USA jetzt zeigt: Herzchirurgen ist es dort mithilfe einer 3D-Replik eines Herzens gelungen, das Leben der vierjährigen Adanelie Gonzalez zu retten. Die Ärzte des Miami Children's Hospital in Florida hatten die Nachbildung des Kinderherzens genutzt, um einen "bislang nicht für möglich gehaltenen chirurgischen Eingriff" zu planen und so das Leben des Mädchens zu retten.

Adanelie war mit einer sogenannten Totalen Lungenvenenfehlmündung geboren worden, einem komplexen Herzfehler, der zur Folge hat, dass die Lungenvenen das sauerstoffreiche Blut nicht wie sonst üblich in den linken Vorhof des Herzens transportieren, sondern auf die rechte Seite des Herz-Kreislauf-Systems.

Zwei komplizierte Operationen am offenen Herzen, bei denen dem Mädchen mehrere Herzkatheter gelegt wurden, erwiesen sich lediglich als temporäre Lösung, sodass sich die Ärzte gezwungen sahen, eine dauerhafte Lösung zu finden, um das Leben der kleinen Adanelie zu retten.

Um sich die komplexe Anatomie der jungen Patientin besser vor Augen führen zu können und mögliche Operationsmethoden zu ergründen, entschlossen sich die Ärzte des Miami Children's Hospital dazu, Adanelies Herz im 3D-Druckverfahren nachzubilden.

"Eine flexible 3D-Replik des Herzens dieses Kindes in den Händen zu halten und zu manipulieren, dachte ich mir, würde es mir erlauben, eine bislang noch nicht durchgeführte Operation zu planen", so der zuständige Herzchirurg Dr. Redmond Burke. Mit Erfolg: In Adanelies Fall habe das 3D-Modell geholfen, eine chirurgische Möglichkeit für ihr Überleben zu schaffen, so die Kinderherzchirurgin Dr. Nancy Dobrolet in einer Mitteilung des Kinderkrankenhauses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden