Fr, 15. Dezember 2017

Galaxy Mega

11.04.2013 14:27

Samsung kündigt zwei neue Riesen-Smartphones an

Getreu dem Motto "Big is beautiful" hat Samsung am Donnerstag mit dem Galaxy Mega 5.8 und dem Galaxy Mega 6.3 zwei neue Riesen-Smartphones vorgestellt, die selbst den bisherigen Samsung-Spitzenreiter, das Galaxy Note II mit 5,5 Zoll großem Display, klein aussehen lassen. In Europa erhältlich sein sollen die beiden Modelle ab Mai, zu den Preisen äußerte sich Samsung bislang nicht.

Das Galaxy Mega 6.3 hat, wie der Name bereits erahnen lässt, ein 6,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor sorgt mit einer Taktrate von 1,7 GHz für den nötigen Antrieb. Der Arbeitsspeicher beträgt laut Herstellerangaben 1,5 Gigabyte, beim internen Speicher haben Konsumenten die Wahl zwischen acht oder 16 Gigabyte, die sich in jedem Fall mittels microSD-Speicherkarte um bis zu 64 Gigabyte erweitern lassen.

Ebenfalls an Bord des 167,6 x 88 x 8 Millimeter großen und 199 Gramm schweren Smartphones befinden sich eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine mit 1,9 Megapixeln an der Front, GPS bzw. Glonass, Bluetooth 4.0 und NFC- sowie LTE-Unterstützung. Alternativ gelangt das Gerät per Dual-Band-WLAN (802.11. a/b/g/n/ac) ins Netz. Der integrierte Akku des Mega 6.3 fasst 3.200 Milliamperestunden, Angaben zur Laufzeit macht Samsung nicht. Als Betriebssystem dient Googles Android in der Version 4.2 ("Jelly Bean").

Weniger stattlich ausgestattet kommt der kleinere Bruder daher: Das im Mega 5.8 (Bild) verbaute 5,8-Zoll-Display bietet nur eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Auch der Dual-Core-Prozessor läuft mit 1,4 GHz nicht ganz so schnell wie beim Mega 6.3, zudem muss mit lediglich acht Gigabyte internem Speicher vorliebgenommen werden. Auch hier gibt es allerdings einen microSD-Steckplatz.

Ebenfalls verzichtet werden muss bei dem 182 Gramm schweren und 162,6 x 82,4 x 9 Millimeter messenden Gerät auf NFC, LTE sowie Dual-Band-WLAN. Der Akku fällt zudem mit 2.600 Milliamperestunden kleiner aus als jener des Mega 6.3. Keine Unterschiede gibt es indes bei den beiden Kameras, über die auch das Mega 5.8 verfügt, sowie der Größe des Arbeitsspeichers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden