Fr, 24. November 2017

„PR2“ der Uni Bremen

27.02.2013 14:34

Lernfähiger Roboter macht Popcorn und Palatschinken

Roboter sollen künftig vom Internet lernen und sich Kniffe beim Menschen abschauen. Bremer Forscher haben jetzt den Roboter "PR2" präsentiert, der Popcorn machen und Palatschinken wenden kann. Das nötige Vorwissen habe sich dieser unter anderem aus dem Internet geholt, sagt Professor Michael Beetz von der Universität Bremen.

"Das langfristige Ziel ist es, dass Roboter als Assistenten in der Fabrik und im Labor Arbeiten selbstständig übernehmen oder hilfebedürftige Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen können", sagt Beetz. Roboter wie "PR2" sollen Tätigkeiten im Haushalt, in der Fabrik oder im Labor erlernen, indem sie - oft online erhältliche - Anleitungen lesen, daraus in Verbindung mit Kontextinformationen einen Plan entwickeln und diesen umsetzen.

Sein Team arbeitet zusammen mit sieben europäischen Partnern in einem auf vier Jahre angelegten Projekt an lernfähigen Robotern. Ziel ist laut Beetz, diese neue Form der Programmierung zunächst bei Robotern anzuwenden, die alte und pflegebedürftige Menschen bei einfachen Aufgaben unterstützen. Solche Roboter könnten in den nächsten zehn Jahren einsatzbereit sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden