Di, 12. Dezember 2017

477 Silbermünzen

23.02.2013 06:00

Archäologen finden in uraltem Schuh kleinen Schatz

Bei Bauarbeiten in der Nähe des Rathauses der Hafenstadt Rotterdam haben Archäologen in einem alten Schuh einen kleinen Schatz entdeckt. 477 alte Silbermünzen lagen über 400 Jahre im Boden vergraben, wie die Stadt mitteilte.

"Noch nie zuvor haben Archäologen Münzen in einem Schuh gefunden", hieß es in einer Mitteilung die niederländischen Stadt. "Der Schuh wurde um 1592 wahrscheinlich unter einem Haus vergraben", vermuten die Archäologen, die den Wert der Münzen auf einige Tausend Euro schätzen.

Älteste Münze stammt aus dem Jahr 1472
Die Forscher nehmen an, dass der Eigentümer sein Erspartes vor dem damals wütenden Krieg mit Spanien in Sicherheit bringen wollte. Die Silbermünzen – die älteste stammt aus dem Jahr 1472, die jüngste aus dem Jahr 1592 – sollen damals den Wert von zwei Monatsgehältern eines Handwerkers gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden