Fr, 17. November 2017

Atom-CPU inside

19.09.2012 10:21

Motorolas Razr i läuft dank Intel bis zu 20 Stunden lang

Motorola hat mit dem Razr i sein erstes Android-Smartphone auf Intel-Basis vorgestellt. Die besonders stomsparende Atom-CPU des kalifornischen Chipherstellers läuft mit einer Taktrate von zwei Gigahertz und soll die Akkulaufzeit im Vergleich zu Apples iPhone 4S um 40 Prozent verlängern, wie der Smartphone-Hersteller am Dienstag in einer Aussendung betonte.

Das Razr i soll im Oktober in Lateinamerika und Europa mit Googles Android-Version 4.0 alias "Ice Cream Sandwich" auf den Markt kommen. Ein Update auf 4.1 ("Jelly Bean") wurde bereits angekündigt, ein konkretes Datum dafür nennt Motorola jedoch nicht.

Zu den besonderen Highlights des Smartphones zählen neben dem Akku, der bei durchschnittlicher Nutzung bis zu 20 Stunden durchhalten soll, ein 4,3 Zoll großes Super-Amoled-Display mit einer Auflösung von 950 x 540 Pixeln sowie eine 8-Megapixel-Kamera, die sich über einen eigenen Knopf selbst bei ausgeschaltetem Display sofort starten lassen und bis zu zehn Bilder pro Sekunde aufnehmen soll. Für Videotelefonate steht auf der Vorderseite zudem eine 0,3-Megapixel-Kamera zur Verfügung.

Gespeichert werden die Aufnahmen auf dem acht Gigabyte großen internen Speicher, der sich per microSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt. Zur weiteren Ausstattung zählen Dual-Band-WLAN, GPS, NFC sowie DLNA-Unterstützung. Einen konkreten Preis nannte Motorola vorerst nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden