Sa, 18. November 2017

Datenaufkommen

24.05.2012 09:23

Weltweit bereits mehr Handys als Zahnbürsten

Nach Berechnungen des Softwareherstellers SAP gibt es auf der Welt inzwischen mehr Mobiltelefone als Zahnbürsten. Bei diesem Verhältnis sei keine Umkehr in Sicht. "An einem Tag werden doppelt so viele Smartphones verkauft wie Babys geboren", sagte SAP-Co-Chef Bill McDermott am Mittwoch in seiner Rede zur Hauptversammlung des Softwareriesen in Mannheim.

Neben Rechenspielchen zu Handys, Neugeborenen und Zahnbürsten bemühte der Topmanager weitere erstaunliche Zahlen: Beim globalen Datenverkehr - getrieben etwa über internetfähige Handys oder vom wachsenden Austausch in sozialen Netzwerken - seien vergangenes Jahr 1,6 Billionen Gigabyte Daten entstanden. "Würde man diese Datenmenge in Büchern abdrucken, könnte man mit dem Bücherstapel die Distanz zwischen der Erde und dem Planeten Pluto 30 Mal überbrücken."

SAP feiert derzeit seine neue Echtzeit-Technologie Hana als großen Wurf für den künftigen Umgang mit riesigen Datenmengen. Die Erfindung erlaubt es großen Konzernen, komplexe Berechnungen direkt per Arbeitsspeicher zu erledigen, ohne die Daten immer wieder auf Festplatten ein- und auslesen zu müssen. Manche Auswertungen - etwa Treueboni für Kunden - verkürzen sich damit von Tagen auf Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden