Fr, 19. Jänner 2018

Geschlechterfrage

07.06.2005 21:01

Mobile Spiele sind bei Frauen beliebter

In den Vereinigten Staaten laden deutlich mehr Frauen Mobile Games auf ihre Handys als Männer. Dies ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens Telephia. Demnach kauften 60 Prozent der US-amerikanischen Frauen zwischen Februar und April 2005 mindestens ein Spiel für ihre Mobiltelefone, bei den Männern waren es 40 Prozent.

Dabei konnte festgestellt werden, dass sich die Geschmäcker von Männern und Frauen bei der Auswahl der Spiele unterscheiden. Bei Frauen war Bejeweled, ein Puzzle-Spiel, besonders beliebt. Es wurde fast drei Mal so häufig von Frauen gekauft wie von Männer.

Dafür kauften doppelt so viele Männer wie Frauen Buzztime, ein Spiel, das vor allem durch Sportbars Popularität erlangt hat. Die Beliebtheit des Poker-Spiels Jamdat und des klassischen Puzzles Tetris allerdings ist nicht vom Geschlecht des Spielers abhängig. Beide Spiele - die auf Platz eins und zwei des Spielerankings landeten - wurden von nahezu ebenso vielen Männern wie Frauen gekauft.

Für die Studie untersuchte Telephia drei Monate lang die Mobiltelefonrechnungen von 30.000 Probanden in den Vereinigten Staaten. In diesem Zeitraum kauften 3,5 Prozent beziehungsweise 6,3 Mio. der 180 Mobilfunknutzer mindestens ein Spiel für ihre Mobiltelefone. Frauen machen in den USA etwa die Hälfte der Handynutzer aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden