Di, 20. Februar 2018

Um ganze 25 Prozent

11.08.2011 12:41

Risiko für Herz-Krankheiten bei Raucherinnen höher

Immer mehr Frauen rauchen. Doch im Vergleich zu Männern macht sie das Rauchen von Zigaretten um 25 Prozent häufiger zu Herzkranken. Das geht aus einer neuen Meta-Analyse von Daten von 2,4 Millionen Teilnehmern von medizinischen Studien hervor, die am Donnerstag in der angesehenen britischen Medizin-Fachzeitschrift "The Lancet" publiziert wurde.

"Das Rauchen von Zigaretten ist eine der Hauptursachen für koronare Herzkrankheiten weltweit. Das wird auch so bleiben, wenn Gruppen der Weltbevölkerung, die bisher kaum von der Rauch-Epidemie erfasst waren, zu einem so hohen Prozentsatz zur Zigarette greifen, wie das bisher nur in den hoch entwickelten Staaten der Fall war. Diese Erwartung trifft besonders auf junge Frauen in Staaten mit niedrigem oder mittlerem Bruttoinlandsprodukt zu, die immer häufiger zu rauchen beginnen", schreiben Rachel Huxley und Co-Autor Mark Woodward, Sozialmediziner bzw. Epidemiologen an den Universitäten von Minneapolis und Sydney.

Die Wissenschaftler sammelten zunächst die Daten aus 86 wissenschaftlichen Studien mit Angaben zu rund vier Millionen Probanden und 67.000 Fällen von koronarer Herzkrankheit wie Gefäßverkalkung der Koronararterien, Angina pectoris, Herzinfarkt, etc. Von den Daten der vier Millionen Personen konnten jene von 2,4 Millionen bezüglich der Risikofaktoren für Herzerkrankungen ausgewertet werden. Dabei stellte sich heraus, so die Autoren: Raucherinnen haben im Vergleich zu rauchenden Männern ein um 25 Prozent höheres Risiko, eine koronare Herzkrankheit zu entwickeln.

Die Forscher: "Ob die ursächlichen Mechanismen für diese Geschlechter spezifische Unterschiede biologischer Natur sind oder durch Unterschiede im Rauchverhalten entstehen, ist unklar. Anti-Rauch-Kampagnen sollten sich jedenfalls besonders auf Frauen konzentrieren. Und dabei auf jene jungen Frauen, die immer mehr zur Zigarette greifen."

Laut Umfragen rauchen nirgendwo in Europa die 15-Jährigen so viel wie in Österreich. Jeder Vierte greift in diesem Alter regelmäßig zur Zigarette. 30 Prozent der Mädchen im Alter von 15 Jahren rauchen in Österreich. Im OECD-Schnitt sind es 17 Prozent. Bei den Buben betragen die Prozentanteile 24 Prozent (Österreich) bzw. 16 Prozent (OECD).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden