So, 22. Oktober 2017

Mann festgenommen

25.12.2010 13:37

Frau verlor nach Attacke von Partner das Bewusstsein

Gar nicht friedlich ist das Weihnachtsfest für die Polizei in Linz verlaufen. Sie wurde zweimal alarmiert, weil Männer gegen ihre Lebensgefährtinnen gewalttätig wurden. Die mutmaßlichen Täter verbrachten danach die Christnacht hinter Gittern.

Ein 33-jähriger Linzer ist gegen 23 Uhr zu seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin in die gemeinsame Wohnung in der Innenstadt zurückgekehrt. Dort entbrannte ein Streit, der in Handgreiflichkeiten mündete.

Frau verlor das Bewusstsein
Der Mann soll der Frau mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, sodass sie sogar das Bewusstsein verloren haben soll. Eine anwesende Bekannte des Opfers rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann fest. Im Krankenhaus waren bei der Frau aber keine gravierenden Verletzungen festgestellt worden. Am Samstag schwächte sie auch die Vorwürfe gegen ihren Lebensgefährten ab. Er gelangte deshalb schnell wieder auf freien Fuß.

Einschreiten musste die Polizei in der Nacht auf Samstag auch in Linz-Urfahr. Dort versuchte ein 53-Jähriger mehrmals in die Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin zu gelangen, obwohl gegen ihn ein Betretungsverbot verhängt worden war. Die Beamten nahmen ihn vorübergehend fest.

Symbolbild

Gerade zu Weihnachten kommt es in Oberösterreich immer wieder zu Vorfällen in Familien, wie Polizeibeamte der "Krone" berichteten - siehe Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).