Mo, 20. November 2017

Brand in Gurten

12.07.2010 11:20

Autofahrer retten Hausbewohner vor Flammen

Ein Autofahrer hat in der Nacht auf Montag in Gurten im Bezirk Ried einen Brand bemerkt und die Polizei alarmiert. Seine Gattin weckte in der Zwischenzeit die Bewohner des brennenden Hauses und rettete so drei Menschen vor den Flammen.

Die Bewohner im Alter von 39 bis 67 Jahren entkamen ins Freie, während bereits mehrere Fensterscheiben aufgrund der Hitze zersprangen. Der 39-Jährige wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, die beiden älteren Hausbewohner blieben unverletzt.

Die Feuerwehr brachte den Brand mit 80 Mann rasch unter Kontrolle, obwohl sich die Löscharbeiten aufgrund der Holzbauweise des Gebäudes als schwierig erwiesen.

Lenker unter Mofa eingeklemmt
Zum Retter wurde auch ein Autolenker im Bezirk Urfahr-Umgebung. Als er mit seiner Frau von Pregarten in Richtung Rinzendorf fuhr, sahen die beiden im Vorbeifahren ein Mofa am Straßenrand liegen. Sie hielten an, um nachzuschauen und entdeckten den Lenker unter dem Mofa liegend. Der 54-Jährige hatte schwere Kopfverletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden