Di, 17. Oktober 2017

"Kräfte erschöpft"

07.11.2009 13:07

Studenten räumen freiwillig Hörsaal 1 der Linzer Uni

Erster Rückzug der protestierenden Studenten: An der Kepler-Uni Linz wurde am Freitagabend gegen 22.00 Uhr der Hörsaal 1 wieder freigegeben.

Ungeachtet der freiwilligen Räumung wollen die vormaligen Besetzer nach eigenen Angaben auch in Zukunft intensiv für ihre Anliegen kämpfen und auf Missstände aufmerksam machen: "Wir werden den offenen Diskurs fortlaufend pflegen und verstärkt konstruktive Gespräche mit der dialogbereiten Mehrheit der Bevölkerung suchen", heißt es in einer Erklärung. Der Hörsaal war seit Dienstag vergangener Woche besetzt.

In einer Stellungnahme bedanken sich die Studenten bei allen beteiligten Gruppen sowie Einzelpersonen für ihre andauernde Unterstützung und Solidarität, gestehen aber ein: "Unsere Kräfte sind durch die mittlerweile 11 Tage andauernde Besetzung erschöpft." Dies bedeute jedoch in keinster Weise das Ende der Proteste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden