Mi, 25. April 2018

Überraschende Absage

19.01.2018 23:00

Tauziehen um Bahnhofpolizei

Er zählt zu den meist frequentierten Orten in Kärnten: Am Klagenfurter Hauptbahnhof wird daher seit Jahren um die Wiedereröffnung der Polizeistation gerungen. In dieser Woche erteilte der neue Innenminister jedoch eine Absage. Damit überraschte er auch seine eigene Partei in Kärnten.

Gleich nach der Amtsübernahme hatte FP-Innenminister Herbert Kickl angekündigt, 2000 zusätzliche Polizisten in Österreich einsetzen zu wollen. Die Stadtregierung wagte daher einen neuen Vorstoß für die Bahnhofpolizei. SP-Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler schickte im Namen des Stadtsenates den Antrag nach Wien.

Am Donnerstag folgte die schriftliche Absage des Ministeriums: „Eine Erhöhung der Polizeipräsenz zur Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls kann nicht durch das bloße Vorhandensein einer Polizeiinspektion kompensiert werden. Zielführender ist die konkrete Verstärkung der operativen Präsenz von Polizisten vor Ort bzw. die schnelle Verfügbarkeit gut ausgebildeter Kräfte aus dem Streifendienst.“ Pfeiler ist erbost: „Die vielen Ankündigungen für mehr Sicherheit sind also nicht mehr als Luftblasen!“ Auch in der Kärntner FP ist man überrascht.

Die erste Reaktion von Landesrat Gernot Darmann, als er von der „Krone“ über die Absage informiert wurde: „Interessant.“ Beim Treffen mit Parteifreund Kickl will er am Dienstag das Thema erörtern: „Die Polizei am Bahnhof ist ein Signal an die Bevölkerung.“

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden