So, 22. April 2018

„Es war einmal ...“

17.01.2018 16:55

Polizei warnt mit Gedicht vor „Sexpressung“

Mit ungewöhnlichen Mitteln warnen Polizeibeamte im deutschen Aachen vor Erpressern aus dem Internet: Sie haben ein Gedicht über die Risiken von Cybersex geschrieben. Ein Auszug von der Facebookseite der Ordnungshüter: "Kriminell und voll bedacht/ hat die Dame Fotos gemacht/ Vom Unterleib des Herrn/ der sieht das gar nicht gern/ Soll dies nun aus der Welt/ muss er zahlen Geld."

In der Tat sollten Opfer im Raum Aachen nach Cybersex mit einer halbnackten Frau Hunderte Euro zahlen, ansonsten würden Bilder oder ein mitgeschnittenes Video in sozialen Netzwerken oder auf Videoplattformen landen. Wenn Erpressungsopfer nicht zahlten, seien ihre Aufnahmen auf Pornoseiten erschienen, teilweise verlinkt mit ihrem Facebook-Profil, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Die männlichen Opfer zwischen 18 und 45 Jahren würden über soziale Netzwerke und Plattformen eher zufällig ausgewählt und kontaktiert. Nach einer ersten Unterhaltung komme es zum Videochat, bei dem die Gesprächspartnerin schon halb-nackt vor dem Computer sitze. Sie fordere dann das Opfer auf, sich auszuziehen und sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen.

"Es ist gefährlich, sich auf so etwas einzulassen", warnte Polizeisprecher Paul Kemen. Trotz großer Scham melde sich wöchentlich ein Opfer bei der Aachener Polizei. Die Ermittler gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden