So, 22. Oktober 2017

Pleite

03.09.2008 12:50

„Agrarrebell“ Steinbichler im Konkurs

Das Gastronomie-Unternehmen in Vöcklabruck, an dem der "Agrarrebell" Leo Steinbichler beteiligt ist, der Fritz Dinkhauser bei seiner österreichweiten Kandidatur in Oberösterreich unterstützt, ist pleite. Laut KSV wurde beim Landesgericht Wels das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Wimberghof Gastro GmbH in Vöcklabruck eröffnet.

An dieser erst 2006 gegründeten Firma sind zwei Personen zu je 50 Prozent beteiligt. Einer von ihnen ist Steinbichler. Beide sind auch einzelvertretungsbefugte Geschäftsführer. Über die Betriebsliegenschaft verfügt die Konkursfirma mit einem Baurecht. Die Gesamtverbindlichkeiten dürften laut AKV mehr als eine Million Euro betragen.

Im Unternehmen fanden durchschnittlich zuletzt zwischen 15 und 20 Dienstnehmer Beschäftigung. Der ÖGB hat kürzlich kritisiert, dass Steinbichler Mitarbeitern den Lohn schuldig geblieben sei, worauf diese berechtigt im Juni ausgetreten seien. Danach habe er sie dazu bewegen wollen, auf einen Teil der Ansprüche zu verzichten.

Angeblich hat Dinkhauser, Spitzenkandidat des Bürgerforums Österreich für die Nationalratswahl, Steinbichler noch vor der Konkurseröffnung die Rute ins Fenster gestellt: Der ehemalige AK-Präsident, der sich "gerechte Verteilung" als zentrales Thema auf die Fahnen geheftet hat, habe demnach Steinbichler aufgefordert, die Sache zu regeln. Und zwar sofort. "Er vertritt die Liste und meinen Namen. Wenn das nicht diese Woche erledigt wird, kann er auf dieser Position nicht kandidieren", stellt Dinkhauser klar. Jeder im Leben könne Fehler machen, im übrigen seien schon viele in Konkurs gegangen. "Auch honorige Leute", so Dinkhauser. "Rebell" Leo Steinbichler will sich allerdings nicht unterkriegen lassen. "Wer, wie ich, gegen ein Netzwerk ist, wird getötet, wenn er nicht gerade ein zacher Hund ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).