Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Nordic-Walking-Stöcke Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Die Länge Ihrer Nordic-Walking-Stöcke sollte etwa zwei Dritteln Ihrer Körpergröße entsprechen. Sind die Stöcke zu kurz oder zu lang können Sie nicht nur die vorgesehenen Bewegungen nicht korrekt ausführen, sondern riskieren auch Verspannungen im Schulterbereich.
  • Die Spitzen Ihrer Nordic-Walking-Stöcke können mit Aufsätzen passend zum jeweiligen Terrain versehen werden. So gibt es beispielsweise breitere Gummi-Puffer, die eine gute Dämpfung auf Asphalt bieten, oder Metallspitzen, die sich sehr gut für Nordic-Walking-Touren im Gelände eignen.
  • Die Schafte der Nordic-Walking-Stöcke bestehen aus Carbon oder Aluminium. Dabei sollte Carbon Ihre erste Wahl sein, wenn Sie Wert auf ein möglichst geringes Gewicht bei sehr hoher Stabilität legen.

nordic walking stoecke test

Möchten Sie die besten Nordic-Walking-Stöcke für sich finden, sollten Sie vorab die wichtigsten Auswahlkriterien kennen. Diese möchten wir Ihnen in unserer Kaufberatung zu den gefragten Trainingshelfern auf Krone.at vorstellen.

Zudem verraten wir Ihnen 2021, unter welchen Marken Sie hochwertige Nordic-Walking-Stöcke kaufen können und worin sich diese von anderen Hilfsmitteln ähnlicher Kategorien unterscheiden.

1. Was zeichnet Nordic-Walking-Stöcke aus und wozu werden sie benötigt?

Wie hoch müssen Nordic-Walking-Stöcke sein?

Sind die Stöcke nicht lang genug oder fallen sie zu kurz aus, können schlimmstenfalls Verspannungen die Folge sein. Als Faustregel gilt deshalb, dass Ihre Nordic-Walking-Stöcke in ihrer Länge etwa zwei Dritteln Ihrer Körpergröße entsprechen sollten. Statt zu schätzen oder zu messen, können Sie auch eine Formel anwenden, indem Sie Ihre Körpergröße mal 1,67 nehmen. Eine andere Orientierungshilfe bietet Ihnen die Höhe Ihres Bauchnabels. Stehend sollten Ihr Ober- und Ihr Unterarm einen rechten Winkel bilden, wenn Sie sich auf Ihrem Nordic-Walking-Stock abstützen.

Nordic-Walking-Stöcke sind eher als eine subtile Unterstützung während des Walkens zu betrachten. Dennoch ist die Sportart ohne sie nicht vorstellbar, schließlich würde man dann lediglich gehen.

Und tatsächlich haben die Stöcke eine wichtige Aufgabe. Sie helfen dabei, die zyklischen Bewegungen korrekt und vor allem koordiniert auszuführen, stärken die Körperhaltung während des Walkens und unterstützen die optimale Bewegung der Arme. Auch bieten sie eine leichte Dämpfung der Schritte.

Paar, das mit Nordic-Walking-Stöcken durch einen Park walkt

Zu zweit oder in der Gruppe macht das Walken mit Nordic-Walking-Stöcken besonders viel Spaß.

Dabei erinnern die Stöcke stark an Ski- oder Wanderstöcke. Ihre Größe liegt häufig zwischen 100 und 130 Zentimetern; zum Teil werden auch in ihrer Länge verstellbare Nordic-Walking-Stöcke angeboten. Der Schaft besteht üblicherweise aus Aluminium oder Carbon. An seinem Ende befindet sich ein bestenfalls ergonomisch geformter Griff mit Handschlaufen.

Am unteren Ende des Schafts sind je nach Gelände wählbare Puffer beziehungsweise Spitzen angebracht, die einen verbesserten Halt auf dem jeweiligen Untergrund bieten.

2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Typen von Nordic-Walking-Stöcken?

Wählen können Sie aus einer Auswahl an fest fixierten und zahlreichen Teleskop-Nordic-Walking-Stöcken. Um zunächst einmal grundsätzlich entscheiden zu können, welche Art von Stöcken eher zu Ihnen passt, stellen wir Ihnen nachfolgend beide Varianten auf Krone.at vor:

Art der Nordic-Walking-Stöcke Eigenschaften
Nordic-Walking-Stöcke mit fixer Länge
  • meist Längen von 100 bis 140 cm Länge (in 5er-Schritten) angeboten
  • mit Ausnahme von klappbaren Varianten weniger gut für Mitnahme auf Reisen geeignet als Teleskopstöcke
  • besonders geringes Gewicht möglich; auch ultraleichte Nordic-Walking-Stöcke in Fixlänge erhältlich
  • besonders stabil, daher auch für Einsatz im raueren Gelände geeignet
Nordic-Walking-Stöcke mit Teleskop-Stiel
  • Länge mit verstellbaren Nordic-Walking-Stöcken sehr individuell anpassbar; oftmals zwischen 65 und 140 cm
  • in kleinen Längeneinstellungen auch für Kinder geeignet; kurze Nordic-Walking-Stöcke ab 120 cm Körpergröße verwendbar
  • Teleskop-Stöcke ideal auch für Reisen (Transport im Koffer)
  • auch Einstellungen der Größe der Nordic-Walking-Stöcke im Laufe des Trainings möglich, z.B. im anspruchsvolleren Gelände
  • üblicherweise etwas schwerer als nicht-höhenverstellbare Varianten
  • im Vergleich zu Nordic-Walking-Stöcken mit Fixlänge etwas geringere Stabilität

3. Nordic-Walking-Stöcke im Test: Auf welche Merkmale sollten Sie achten, wenn Sie Nordic-Walking-Stöcke kaufen?

Sie suchen nicht einfach nur nach günstigen Nordic-Walking-Stöcken, sondern möchten auch sichergehen, dass die kleinen Helfer Ihren Trainingsansprüchen gerecht werden und ein gesundes Walking-Erlebnis unterstützen? Dann sollten Sie auf folgende Kriterien genau Acht geben:

  • Höhe
  • Gewicht
  • Beschaffenheit des Griffs
  • Material
  • Handschlaufen
  • Aufsätze (Puffer) und Zubehör

Zunächst einmal müssen Sie sich für eine bestimmte Größe Ihrer Nordic-Walking-Stöcke entscheiden – zumindest dann, wenn Sie fixe Modelle wählen. Speziell für heranwachsende Kinder sind Nordic-Walking-Stöcke mit Teleskopstiel ideal, da diese praktischerweise „mitwachsen“.

Frau, die sich an Griffen ihrer Nordic-Walking-Stöcke festhält

Die Griffe Ihrer Nordic-Walking-Stöcke sollten bestenfalls ergonomisch geformt, ausreichend lang und rutschfest sein.

Bedenken Sie bei Ihrer Wahl auch das Kriterium der Mobilität. Falls Sie sich die Vorzüge der fixen Modelle wünschen, aber dennoch nicht auf das Training im Urlaub verzichten wollen, können Sie sich für faltbare Nordic-Walking-Stöcke entscheiden, die Sie ebenso unproblematisch in einer Tasche oder einem Koffer verstauen können wie die Teleskop-Varianten.

So können Sie Ihre Nordic-Walking-Stöcke auch im Flugzeug oder auf langen Auto- und Bahnreisen stets im Gepäck mitführen. Einige Nordic-Walking-Stöcke im Faltstöcke-Format sind zudem auf zwei verschiedene Höhen anpassbar.

Das Gewicht hochwertiger Nordic-Walking-Stöcke liegt, diversen Tests zufolge, üblicherweise zwischen 130 und 250 Gramm. Vor allem für Anfänger und Kinder sollten möglichst leichte Modelle gewählt werden, doch auch für Fortgeschrittene Nordic Walker ist ein geringes Gewicht der Stöcke ideal. Ab etwa 280 Gramm droht die Gefahr, dass die Bewegungen leicht behindert und eingeschränkt werden oder ein Schwingen erschwert wird.

Zudem sollten Sie einen genauen Blick auf die Griffe Ihrer Stöcke werden. Neben recht rutschfesten Gummi- und preiswerten Kunststoff-Griffen werden Sie auch auf Kork-Varianten stoßen. Diese versprechen einen besonders hohen Komfort, minimieren die Feuchtigkeitsabgabe, nehmen Schweiß jedoch ideal auf und fühlen sich angenehm warm an.

Doch nicht nur das richtige Material, sondern auch eine ausreichende Grifflänge sowie eine ergonomische Griffform sorgen für einen sicheren Halt.

Hinweis: Da die Stöcke im Zuge der klassischen Nordic-Walking-Bewegung immer wieder kurz „losgelassen“ werden, sollten Sie außerdem Wert auf schnell zu öffnende und zu schließende Armschlaufen legen. Optimalerweise sind auch Ersatzschlaufen im Lieferumfang enthalten, sodass Sie zwischendurch wechseln und die Bänder in Ruhe waschen können.

Abschließend muss das andere Ende der Nordic-Walking-Stöcke ebenfalls einem Test unterzogen werden. Schließlich sorgen die geeigneten Aufsätze für ein sicheres und angenehmes Laufgefühl. Doch welche Puffer sollten Sie für Ihre Nordic-Walking-Stöcke wählen?

Grundsätzlich findet sich am unteren Stockende eine schmale Stahlspitze. Diese kann vorrangig im weichen Gelände zum Einsatz kommen, etwa auf typischen Wald- und Wiesenwegen. Unter Zuhilfenahme dieser Spitze können Sie auch Gummipuffer auf Ihre Nordic-Walking-Stöcke aufbringen.

junges Paar, das mit Nordic-Walking-Stöcken unterwegs ist

Teleskop-Nordic-Walking-Stöcke sind besonders praktisch, da ein individuelles Einstellen der Höhe und eine unkomplizierte Mitnahme möglich ist.

Diese wiederum sind ideal, um die von härteren Böden ausgehenden Schwingungen und Geräusche ein wenig zu dämmen und ein angenehmeres Walking-Gefühl zu vermitteln. Zudem schützen Gummipuffer die Nordic-Walking-Stöcke und insbesondere die Stahlspitze vor einer allzu schnellen Abnutzung.

Für sehr matschiges Gelände gibt es Aufsätze mit runden Manschetten, die ein Einsinken verhindern und für Schneetouren können Sie auf Schneestopp-Aufsätze mit extra breiter Krempe setzen.

Einige Nordic-Walking-Stöcke sind mit drehbaren Spitzen beziehungsweise der sogenannten Twist&Go-Funktion ausgestattet. Das bedeutet, dass kein Wechsel der Aufsätze mehr von Hand durchgeführt werden muss, sondern ein einfaches Drehen für die Wahl eines anderen Modus´ ausreicht.

4. Welche Hersteller bieten Nordic-Walking-Stöcke für Damen, Herren und Kinder an?

Nordic-Walking-Stöcke aus Carbon oder Aluminium finden Sie in gut sortierten Sportbedarfsgeschäften, hin und wieder aber auch in Discounter-Angebotsaktionen, etwa bei Interspar, Hofer oder Lidl.

Möchten Sie nicht auf ein eher kleines Angebot beschränkt sein, um Ihre Wahl zu treffen, sollten Sie sich allerdings online nach den für Sie am besten geeigneten Stöcken umsehen. Zu den beliebtesten Herstellern der Trainingshelfer gehören:

  • Leki
  • Black Diamond
  • Swix
  • Pro Touch
  • Steinwood
  • Dynafit
  • Komperdell

5. Fragen und Antworten rund um Nordic-Walking-Stöcke

Sie möchten mehr über Nordic-Walking-Stöcke und deren Besonderheiten erfahren? Auf Krone.at klären wir abschließend Ihre noch offenen Fragen zum Thema.

5.1. Welches Material ist für Nordic-Walking-Stöcke am geeignetsten?

In der Regel können Sie aus Aluminium- oder Carbon-Nordic-Walking-Stöcken wählen, wobei es sich bei letzteren häufig eher um Glasfaser-Stöcke mit Carbonanteil handelt. Welche Vorteile diese Ihnen gegenüber den Alu-Modellen bieten, erfahren Sie in folgender Übersicht:

    Vorteile
  • sehr geringes Gewicht, teilweise ultraleichte Nordic-Walking-Stöcke mit weniger als 150 Gramm angeboten
  • gutes Dämpfen von Stößen
  • überaus stabil und dennoch flexibel
    Nachteile
  • oft teurer als Aluminium-Modelle

Hinsichtlich der Farbgebung bieten beide Varianten eine durchaus große Auswahl. Neben klassisch schwarzen oder in Silber gehaltenen Ausführungen werden auch blaue, grüne oder lila Nordic-Walking-Stöcke angeboten. Dabei sind viele Modelle in Unisex-Tönen gehalten. Es werden jedoch auch spezielle Damen-Nordic-Walking-Stöcke in vermeintlich Frauen-typischen Farben offeriert.

5.2. Worin bestehen die Unterschiede zwischen Wander-, Trekking- und Walkingstöcken?

Spitzen zweier Nordic-Walking-Stöcke

Die Spitzen beziehungsweise Gummipuffer für Ihre Nordic-Walking-Stöcke sollten Sie entsprechend dem Gelände wählen.

Zunächst einmal sind Wander- und Trekkingstöcke im Grunde das Gleiche. Sie werden unterstützend bei längeren Wanderungen durch Wald und Wiese eingesetzt. Dabei sind sie in der Regel deutlich schwerer als Nordic-Walking-Stöcke, da sie auch eine Stütze an schwierigen Wanderpassagen bieten sollen.

Außerdem lässt sich die Handschlaufe üblicherweise nicht öffnen, sondern ist nur zum Hineinschlüpfen konzipiert. Des Weiteren sind Wanderstöcke beinahe immer in ihrer Länge anpassbar, um sowohl Steigungen als auch Abhänge optimal bewältigen zu können.

5.3. Gibt es bereits Tests von Nordic-Walking-Stöcken, die von der Stiftung Warentest durchgeführt wurden?

Zwar nahm Stiftung Warentest einen Test von Nordic-Walking-Stöcken vor, allerdings liegt dieser bereits einige Jahre zurück. 2005 schnitten unter den Stöcken mit Fixlänge Modelle von Leki und Fizan am besten ab.

Unter den Teleskop-Nordic-Walking-Stöcken gingen als Testsieger ebenfalls ein Leki- und ein Komperdell-Paar hervor. Alle Stöcke überzeugten mit der Gesamtnote „gut“.

Bildnachweise: shutterstock.com/Jacek Chabraszewski, shutterstock.com/Jacek Chabraszewski, shutterstock.com/Dmitry Rukhlenko, shutterstock.com/baranq, shutterstock.com/Voyagerix (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)