Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Dampfreiniger Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Dampfreiniger arbeiten ohne Chemie, indem sie mithilfe von Wasserdampf und Druck Oberflächen von Schmutz befreien. Die zweistufige Reinigungsarbeit überzeugt durch ihre Effektivität.
  • Für Fliesen, Teppichböden und Möbel kommt eine Reinigung mittels Dampfreiniger infrage. Wer empfindliche Polstermöbel reinigen möchte, sollte sich für ein Gerät mit Dampfregulierung entscheiden.
  • Bei den Dampfgeräten wählen Sie zwischen mehreren Ausführungen. Vom Dampfbesen bis zum großen Dampfreiniger sind alle Reinigungsbedürfnisse mit den Modellen abgedeckt.

dampfreiniger test

Soll es in der Wohnung glänzen, muss für die Reinigung oftmals viel Zeit eingeplant werden. Neben Wischlappen und Wasser kommen zudem chemische Reinigungsmittel zum Einsatz. Diese können die Umwelt schädigen und auch die eigene Gesundheit belasten. Eine schonendere Alternative besteht in einem Dampfreiniger. Wenige Liter Wasser reichen ihm aus, um große und kleine Flächen auch von hartnäckigen Verschmutzungen zu befreien. Halten Sie nach einem handlichen Modell Ausschau, rät Ihnen ein Dampfgerät-Test 2020 zu einem Dampfreiniger-Handgerät.

1. Wie reinigt man mit einem Dampfreiniger?

Tipp: Bei normalem Luftdruck verdampft Wasser ab einer Temperatur von 100 Grad Celsius. Diese Technik nutzen Dampfreiniger, um mit einer Mischung aus Hitze, Dampf und Druck Oberflächen zu reinigen.

Aufgrund der hohen Temperatur, die der Wasserdampf mit sich bringt, lösen sich Schmutzpartikel auf den zu säubernden Oberflächen. Der Dampfdruck ermöglicht es, Staub, Krümel und Co. anzuheben und aufzunehmen. Für diesen Schritt erhält die Dampfaustrittsgeschwindigkeit einen hohen Stellenwert. Es gilt: Je höher Dampfdruck und Temperatur, desto höher die Reinigungswirkung.

2. Welche Arten werden bei Dampfreiniger-Tests unterschieden?

reinigung des bodens mit dampfreiniger

Dampfreiniger säubern zuverlässig Fliesen, Teppichböden oder Möbel.

Wie Ihnen ein Dampfreiniger-Test zeigt, ist ein Dampfgerät nicht auf eine Ausführung begrenzt. Sie können aus einer ganzen Reihe von Modellen wählen. Klein und handlich ist beispielsweise der Handdampfreiniger. Er ist deutlich leichter als der klassische Bodendampfreiniger und empfiehlt sich zum Säubern kleiner Oberflächen. Diese „Dampfenten“ punkten durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Da sie aus Gewichtsgründen nur mit einem kleinen Tank ausgestattet sind, hält sich die Betriebszeit in Grenzen. Brauchen Sie ein Modell, um Ihren Boden von Schmutz zu befreien, ist ein reguläres Dampfgerät eine gute Wahl. Optisch unterscheidet es sich nicht wesentlich von einem Staubsauger. Neben dem Rohr und dem Tank gibt es einen Schlauch, an dessen Ende sich die Düse befindet. Die Modelle sind besonders vielseitig und halten nicht nur Böden in Schuss. Zudem gibt es:

  • Dampfbesen
  • Dampfsauger
  • Fenstersauger

Wie sich diese Geräte voneinander unterscheiden, zeigt Ihnen die folgende Übersicht:

Art des Dampfgeräts Beschreibung
Dampfbesen oder Dampfmop
  • Düse an einem Stiel befestigt
  • kein Schlauch für Flexibilität
  • nur für die Bodenreinigung geeignet
Dampfsauger
  • Kombination aus Dampfreiniger und Staubsauger
  • nehmen gelösten Schmutz auf
  • für die Reinigung von Böden empfehlenswert
Fensterreiniger
  • ausgestattet mit Saugdüse und Gummilippe
  • erfordern für die Fensterreinigung Reinigungsmittel
  • teilweise All-in-One-Geräte mit Wisch- und Sprühfunktion erhältlich

Neben Dampfgeräten für den Hausgebrauch gibt es leistungsstarke Industriedampfreiniger. Sie eignen sich zur Säuberung stark verschmutzter Maschinen oder Fahrzeuge. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Reinigungsleistung aus. Gleichzeitig dienen sie der Desinfizierung.

3. Kaufberatung: Welche Auswahlkriterien spielen bei Hochdruckreiniger und Dampfreiniger eine Rolle?

kissen wird mit dampfreiniger bearbeitet

Dampfreiniger arbeiten umweltschonend ohne Chemie mit Wasserdampf.

Möchten Sie einen Dampfreiniger kaufen, suchen Sie nach einem hochqualitativen Gerät, das Ihnen die Hausarbeit erleichtert. Damit Sie von einem Alleskönner profitieren, sollten Sie laut Dampfreiniger-Tests auf folgende Faktoren achten:

  • Welche Heizleistung erbringt das Gerät?
  • Welche Oberflächen reinigt das Dampfgerät?
  • Welchen Druck erreicht das Modell?
  • Wie ist die Aufheizzeit des Dampfreinigers?
  • Wie groß ist der Wassertank?
  • Welches Zubehör gehört zum Lieferumfang?

3.1. Was sagen Flächenleistung und Anwendungsbereiche aus?

Zu den wichtigsten Auswahlkriterien eines Dampfgeräts gehört die Leistung, in Watt angegeben. Hochwertige Modelle zeichnen sich durch eine schnelle Einsatzbereitschaft aus. Im Idealfall beträgt die Heizleistung 2.000 Watt. Neben strombetriebenen Geräten gibt es auch Akku-Dampfreiniger, die noch umweltschonender sind und mit einem leisen Betrieb punkten. Jedoch kann sich eine geringe Akkuhaltbarkeit als Nachteil erweisen. Zusammengefasst können Sie von einem Akku-Dampfreiniger diese Vor- und Nachteile erwarten:

    Vorteile
  • leicht und handlich
  • kein Kabelgewirr
  • flexible Einsatzfähigkeit
    Nachteile
  • teurer als Geräte mit Stromantrieb
  • teilweise geringe Akkudauer

Achten Sie bei der Auswahl auf ein Modell mit stufenloser Dampfregulierung. Diese Funktion ermöglicht den flexiblen Einsatz des Dampfreinigers an möglichst vielen Stellen. Wo Sie Ihren Dampfreiniger überall einsetzen können, hängt von seiner Ausstattung und Leistung ab. Hochwertige Ausführungen reinigen problemlos Böden, Laminat, Polster und mehr.

3.2. Welche Sicherheitsmerkmale sollte der beste Dampfreiniger besitzen?

TÜV-Siegel weist auf Qualität hin

Hochqualitative Dampfreiniger besitzen mehrere Zertifikate und Siegel, beispielsweise das TÜV-Siegel und das GS-Zeichen. Die Institute prüfen die Geräte auf Herz und Nieren und vergeben die Auszeichnungen nur, wenn sie in ihrer Handhabung benutzerfreundlich und sicher sind.

Ob klassisches Dampfgerät oder Handdampfreiniger – hochwertige Geräte punkten laut mehr als einem Dampfreiniger-Test mit folgenden Sicherheitsfaktoren:

  • Überhitzungsschutz – reguliert die Temperatur ab einer bestimmten Gradzahl
  • Sicherheitsverschlüsse – verhindern einen unbeabsichtigten Dampfaustritt
  • Kontrollleuchten – zeigen an, wann die Betriebstemperatur erreicht ist
  • Spritzwasserschutz – vermeidet Wasserschäden an den zu reinigenden Oberflächen
  • Sicherheitsventile – verhindern einen Überdruck
  • Kindersicherung – schützt den neugierigen Nachwuchs vor Verletzungen

Im Gegensatz zu großen Industriereinigern arbeiten klassische Modelle und Dampfreiniger-Handgeräte mit einem geringeren Dampfdruck. Jedoch reicht er für das Säubern der Wohnung vollkommen aus. Beim Kauf der Geräte sollten Sie einen Blick auf die Betriebsdauer werfen. Bei der Mehrzahl der Reinigungshelfer liegt sie zwischen 30 und 70 Minuten.

3.3. Verfügt der Dampfreiniger über einen Druckkessel oder einen Durchlauferhitzer?

Grundsätzlich lassen sich die Dampfgeräte in zwei Kategorien einteilen, wenn es um die Verwandlung von Wasser in Dampf geht. Einige Geräte funktionieren mit einem Durchlauferhitzer, andere verfügen über einen Druckkessel. Letzterer erhitzt die Flüssigkeit im Wassertank auf 100 bis 150 Grad Celsius. Während des gesamten Reinigungsvorgangs muss das Wasser auf dieser Temperatur gehalten werden. In der Folge geht das Modell mit einem hohen Energieverbrauch einher.

Energiesparender sind Durchlauferhitzer, die das Wasser erst in der Düse auf die gewünschte Temperatur bringen, sodass die Aufheizzeit nur sehr kurz ist. Ein weiterer Vorteil: Sie können den Wassertank öffnen, ohne befürchten zu müssen, dass Sie sich verbrühen.

3.4. Welche Extras und Zusatzfunktionen sind empfehlenswert?

dampfreiniger fuer teppichboden

Dampfreiniger gibt es in verschiedenen Ausführungen für individuelle Bedürfnisse.

Neben einem normalen Dampfreiniger für Boden, Fenster oder Oberflächen, finden Sie im Handel auch All-in-One-Geräte, die mehrere Funktionen vereinen. Sie reinigen nicht nur, sondern trocknen beispielsweise den Boden. Des Weiteren empfehlen Dampfreiniger-Tests Trocken-Dampfreiniger. Diese erhitzen das Wasser auf eine über dem Siedepunkt liegende Temperatur. Folglich putzen Sie nicht mit Nassdampf, sondern mit trockenem Dampf. Dieser Trockendampf wird bei einem Druck von mindestens sechs Bar und einer Hitze von über 159 Grad Celsius erreicht. Die Trocken-Dampfreiniger sind besonders praktisch, um Wasserschäden an empfindlichen Oberflächen zu vermeiden.

Neben den verschiedenen Arten der Geräte unterscheidet sich das angebotene Zubehör. Da Sie die Mehrzahl der Geräte vielseitig einsetzen können, liefern Hersteller mehrere Düsen und Aufsätze:

  • Düse für Dampfreiniger für Fenster
  • Aufsatz für Dampfreiniger fürs Sofa
  • Spezialdüse für Dampfreiniger fürs Bad
  • Düse für Dampfreiniger für den Boden
  • Aufsätze für Dampfreiniger für Fugen und Fliesen
  • Düse für Dampfreiniger für den Teppich

Ebenso gibt es Aufsätze für empfindliche Heimtextilien. Beispielsweise ist eine Kombination aus Düse und Bürste für Dampfreiniger für Polstermöbel im Angebot. Eine zusätzliche Punktstrahldüse bei großen Geräten ergibt Sinn, um hartnäckigen Flecken den Kampf anzusagen.

4. Welche Marken sind bei Dampfgeräten zu empfehlen?

Dampfreiniger lassen sich in zahlreiche Kategorien und Typen einteilen. Ebenso groß ist die Auswahl an Herstellern. Brauchen Sie beispielsweise einen Dampfreiniger für Polster, empfehlen sich folgende Anbieter:

  • Dirt Devil
  • Clartronic
  • Vileda
  • Cleanmaxx
  • Kärcher
  • Vorwerk
  • Aqua Laser
  • Leifheit

Wo Sie Ihren Dampfreiniger für Fugen und Fliesen kaufen, hängt von Ihren Vorlieben und Preisvorstellungen ab. Suchen Sie einen günstigen Dampfreiniger, sollten Sie online oder bei einem Discounter nach entsprechenden Modellen Ausschau halten.

5. Was sagen Stiftung Warentest und Öko-Test zum Dampfreiniger für Teppich und mehr?

Bereits im April 2007 beschäftigte sich Stiftung Warentest mit den Dampfgeräten und nahm mehrere Modelle in Augenschein. Das Ergebnis fiel ernüchternd aus. Da keines der Markengeräte – unabhängig vom Preis – überzeugen konnte, wurde kein Dampfreiniger-Testsieger bestimmt. Möchten Sie sich über empfehlenswerte Dampfreiniger für Fenster, Boden oder Polster informieren, raten wir zu einem Blick in unsere Vergleichstabelle.

Öko-Test befasste sich bislang nicht mit den Reinigungsgeräten. Jedoch veröffentlichte das Portal im Mai 2020 Tipps zum umweltschonenden Putzen. Der Ratgeber befasst sich mit selbstgemachten Putzmitteln. Legen Sie auf den Umweltschutz Wert, legen wir auf Krone.at Ihnen das Säubern mit Wasserdampf ans Herz. Auch das Reinigungsmittel für den Dampfreiniger können Sie mit ein bisschen Geschick und Geduld selbst fertigen.

6. FAQ: Was sollten Sie über den Dampfreiniger für Polstermöbel noch wissen?

6.1. Wie gut reinigen Dampfreiniger?

Die Reinigungsleistung der Dampfgeräte hängt von ihrer Leistung und Qualität ab. Eine pauschale Antwort auf die Frage gibt es daher nicht. Möchten Sie sich über die besten Dampfreiniger informieren, sollten Sie Testberichte und Bewertungen anderer Käufer zu Rate ziehen. Ebenso unterstützt Sie ein Dampfreiniger-Vergleich bei der Auswahl. Wir auf Krone.at raten Ihnen, das Gerät abhängig vom gewünschten Reinigungsziel auszuwählen. Behandeln Sie vorrangig kleine Flächen, ist ein Handdampfreiniger zu empfehlen. Möchten Sie Ihre Autositze säubern, lohnt sich ein spezieller Dampfreiniger fürs Auto.

6.2. Wie entkalken Sie einen Dampfreiniger?

Es gibt mehrere Methoden, um Kleinmaschinen wie einen Dampfreiniger schonend zu entkalken. Beispielsweise können Sie zu dem Zweck in einen speziellen Entkalker investieren. Wir auf Krone.at empfehlen das Entkalken mithilfe von Essig. Auf diese Weise profitiert der Dampfreiniger von einer Desinfektion, ist frei von Kalkresten und Keimen.

Bildnachweise: amazon.com/Black+Decker, shutterstock.com/lapsa03, shutterstock.com/j.chizhe, shutterstock.com/New Africa, shutterstock.com/whitejellybeans (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)