Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Kondenstrockner Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Bei der Wahl eines Kondenstrockners ist der spätere Standort entscheidend: Ein schmaler Kondenstrockner lässt sich im besten Fall in der Nähe der Waschmaschine unterbringen – das spart unnötige Wege mit der Wäsche. Zu klein sollte der Kondenstrockner nicht sein. Für zwei Personen werden 6 kg Fassungsvermögen empfohlen; ein Kondenstrockner mit 8 kg Fassungsvermögen ist gut geeignet für einen Vier-Personen-Haushalt.
  • Beim Blick in die Details ist der Energieverbrauch des Kondenstrockners eine entscheidende Größe, denn je weniger Energie der Kondenstrockner verbraucht, desto günstiger wird auch der Betrieb des Wäschetrockners. Auch der Geräuschpegel kann entscheidend sein, wenn der Trockner nahe dem Wohnbereich steht.
  • Die Variabilität und die Dauer des Kondenstrockner-Programms können entscheidende Kaufkriterien sein. Manche Kondenstrockner haben ein Daunenprogramm, das dabei hilft, Kissen und Decken schnell zu trocknen, ohne dass die Daunen verkleben. Auch Ausstattungsdetails, wie etwa eine Kindersicherung, können hilfreich sein – beispielsweise in einer Familie.

kondenstrockner test

Im Sommer trocknet Ihre frisch gewaschene Wäsche ohne Probleme im Freien. Das schont die Umwelt und funktioniert ganz gut bis prima – bis der erste Regenschauer kommt. Ist es draußen jedoch nass und kalt, ist ein Wäschetrockner Gold wert, denn er trocknet die Wäsche zuverlässig – ganz egal, ob die Sonne draußen scheint oder ob es schneit und regnet. Was den Kondenstrockner zum Allrounder macht und worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Kondenstrockner kaufen, zeigen wir Ihnen in dieser Krone.at-Kaufberatung.

1. Welche Arten von Waschtrocknern gibt es?

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen zwei verschiedenen Typen von Trocknern – in Kondensationstrockner und Ablufttrockner. Die Funktion des Kondenstrockners und des Ablufttrockners ist gleich – beide trocknen nasse Wäsche. Allerdings kann der Trockenvorgang selbst unterschiedlich lange dauern und auch in der Bauart gibt es Unterschiede. Der Wärmepumpentrockner ist eine moderne Variante des Trockners.

Art des Trockners Eigenschaften
Kondenstrockner

siemens

Funktion: Luft erhitzt in der Trommel, kühlt ab, Kondensat landet in einem Behälter

kann in jedem Raum betrieben werden, der gelüftet werden kann (sonst entstehen feuchte Wände)

funktioniert ohne Abluftschlauch

x Trocknungsleistung nicht unbegrenzt (nur durch regelmäßiges Ausleeren des Behälters möglich)

Ablufttrockner

aeg

Funktion: Luft erhitzt in der Trommel, wird über Abluftschlauch abgeleitet

niedriger Stromverbrauch

ohne Auffangbehälter funktionsfähig

x keine ortsunabhängige Platzierung (Fensternähe ist Pflicht)

Wärmepumpentrockner

beko

Funktion: Luft erhitzt in der Trommel, kühlt ab, Kondensat wird über Schlauch abgeleitet, Wärme geht nicht verloren

besonders energieeffizienter Betrieb

x keine günstige Anschaffung

Tipp der Krone.at-Redaktion: Der Kondenstrockner ist der Allrounder, der unabhängig von den räumlichen Gegebenheiten funktioniert. Das heißt: Sie brauchen kein Fenster in der Nähe, um die Abluft abzuleiten. Moderne Sensoren sorgen für einen sparsamen Betrieb des Trockners. Ein kleines Manko ist die Verpflichtung, den Raum regelmäßig und gut zu lüften. Das ist insbesondere deswegen wichtig, weil ein Kondenstrockner Feuchtigkeit und Wärme abgibt. Deswegen verursachen Kondenstrockner nur dann feuchte Wände, wenn Sie nicht aufs Lüften achten und der Kondenstrockner im Dauerbetrieb läuft. Ansonsten haben Kondenstrockner-Tests mit Hygrometer ergeben, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Luft geringer ist als beispielsweise beim Kochen.

2. Kondenstrockner-Tests im Internet: Worauf ist bei der Wahl zu achten?

Frontlader

Einen Frontlader befüllen Sie – ebenso wie die meisten Standard-Waschmaschinen – von vorne.

Wenn Sie sich aufmachen, um diesen Kondenstrockner-Vergleich 2021 zu studieren, sollte Ihr erster Blick auf Bauart und Maße fallen. Der Platz, an dem Ihr Kondenstrockner später stehen wird, entscheidet darüber, welche Bauart die richtige ist:

  • Beim Frontlader wird die Wäsche an der Vorderseite des Gerätes eingefüllt. Ein Frontlader ist gut geeignet für die Waschküche. Auch in einem großen Badezimmer findet der Frontlader sicherlich Platz. Er hat in etwa die Größe einer Waschmaschine. Einige Modelle sind unterbaufähig – falls Sie Waschmaschine und Trockner unter einer Arbeitsplatte oder in der Küche platzieren wollen. Meist sind Frontlader jedoch freistehend.
  • Beim Toplader kommt die Wäsche von oben in den Trockner. Diese Modelle sind nicht unterbaufähig und vergleichsweise teuer in der Anschaffung. Mehr Varianten mit Blick auf die Größe bietet der Toplader. Besonders schmale Kondenstrocker oder besonders kleine Kondenstrockner sind meist Toplader.

Oft schneiden Frontlader-Kondenstrockner in diversen Tests im Internet besonders gut ab, weil sie viele Vorteile und nur wenige Nachteile haben:

    Vorteile
  • in diversen Größen verfügbar
  • mit vielen Ausstattungsdetails verfügbar
  • gut geeignet als Einheit mit der Waschmaschine
    Nachteile
  • brauchen viel Platz

2.1. Welche Funktionen hat ein Kondenstrockner?

Die besten Kondenstrockner haben eine Vielzahl von Funktionen, die Ihnen viele Möglichkeiten bieten, um die Kleidung schonend zu trocknen.

kondenstrockner dauer

Die Dauer des Trocknungsprogramms richtet sich danach, wie trocken Sie die Wäsche haben möchten.

Diese Programme gehören laut diversen Kondenstrockner-Tests im Internet standardmäßig zur Ausstattung:

  • Extratrocken: läuft so lange bis die Wäsche komplett trocken ist
  • Schranktrocken: hier kann die Wäsche sofort in den Schrank geräumt werden
  • Bügelfeucht: um die Wäsche besser bügeln zu können, bleibt eine Restfeuchte zurück
  • Mangelfeucht: die Wäsche muss anschließend gemangelt werden
  • Schonen plus: sanfte Trocknung von empfindlichen Stoffen
  • Pflegeleicht: der Trocknungsvorgang ist besonders schonend

Tipp der Krone.at-Redaktion: Prüfen Sie, welche Gradzahl oder welche Materialempfehlung sich hinter dem jeweiligen Programm verbirgt. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Wäsche nicht schädigen. Die Gradzahlen können von Hersteller zu Hersteller variieren. Zudem haben die besten Kondenstrockner zuschaltbare Zusatzfunktionen, wie etwa ein Hygiene-Programm, wobei der Kondenstrockner Desinfizieren und Trocknen kombiniert, oder ein Schon-Programm, bei dem die Wäsche besonders schonend geglättet wird. Die Startzeitvorwahl, die den Kondenstrockner eigenständig starten lässt, oder der Knitterschutz für besonders stark knitternde Stoffe sind weitere praktische Programme. Auch gibt es Kondenstrockner mit Daunenprogramm. Hier können Sie Ihre Kissen und Zudecken trocknen.

2.2. Welche Dauer hat ein Kondenstrockner-Programm?

Je nach Waschgang kann die Wäsche eine hohe oder niedrige Restfeuchte aufweisen. Diese beeinflusst auch die Trocknungszeit. Geräte mit einer elektronischen Feuchtemessung erfassen mit Hilfe eines Sensors die Restfeuchte der Wäsche und stellen die Trocknungszeit automatisch ein.

Diese Werte gelten für die meisten Marken:

  • Programm: komplett trocken/Schranktrocken – Dauer ca. 90-95 Minuten
  • Programm: Schranktrocken normal – Dauer ca. 70-75 Minuten
  • Programm: Bügeltrocken/Bügelfeucht – Dauer ca. 55-60 Minuten

Achtung: Programme, die als “Express“ bezeichnet werden, trocknen meist nicht nur besonders schnell, sondern verbrauchen dabei auch sehr viel Energie. Nutzen Sie diese Programmvariante eher selten – es wirkt sich negativ auf den durchschnittlichen Energieverbrauch des Kondenstrockners aus.

2.3. Welches Fassungsvermögen sollte ein Kondenstrockner haben?

Passend zur Waschmaschine

Passen Sie das Fassungsvermögen an das Ihrer Waschmaschine an. Eine Ladung in der Waschmaschine sollte mindestens in den Kondenstrockner passen – sonst wird das Wäschewaschen mehr als ineffizient.

Grundsätzlich gibt es Kondenstrockner mit einem Fassungsvermögen von 6, 7, 8, 9 oder gar 10 kg. Je nach Größe Ihres Haushaltes sollten Sie aus diesen Größen die Passende für sich wählen.

Für einen Ein- oder Zwei-Personen-Haushalt empfehlen wir Ihnen ein Fassungsvermögen mit 6 kg. Familien sollten eher auf ein Fassungsvermögen von 7 oder 8 kg setzen. Einem Vier-Personen-Haushalt empfehlen wir einen Kondenstrockner mit 8 kg Fassungsvermögen.

Zu den bekanntesten Marken gehören diese:

  • Siemens
  • Bosch
  • Miele
  • Beko
  • Bauknecht
  • AEG
  • Candy
  • Constructa

2.4. Mit welchem Energieverbrauch ist bei einem Kondenstrockner zu rechnen?

Energieeffizienzklasse

Wählen Sie einen Kondenstrockner der Energieeffizienzklasse A+++, ist der Energieverbrauch vergleichsweise niedrig.

Je nach Hersteller, Preis und Fassungsvermögen unterscheidet sich der Verbrauch, allerdings könnte Ihnen diese Musterkalkulation dabei helfen, die Energiekosten zu ermitteln.

Der jährliche Verbrauch liegt im Durchschnitt bei etwa 200 bis über 600 Kilowattstunden. Die meisten Modelle verbrauchen in der Stunde etwa drei bis vier Kilowattstunden. Bei einem Preis von ca. 25 Cent pro Kilowattstunde und einer Trocknungszeit von etwa drei Stunden, beträgt der Preis für einen Trocknungsgang 75 Cent. Eine Familie trocknet im Durchschnitt ca. vier Ladungen Wäsche in der Woche. Der jährliche Verbrauch liegt dann bei etwa 150 Euro Strom im Jahr.

Die sparsamsten Kondenstrockner sind A+++, haben also eine besonders gute Energieeffizienzklasse, was für Sie und die Umwelt bedeutet: Geringer Stromverbrauch, geringe Kosten. Verbraucherschützer raten ab 150 Trocknerladungen pro Jahr zu einer möglichst hohen Energieeffizienzklasse. Laut Stiftung Warentest könnte mit A+++-Kondenstrocknern jede Menge Strom gespart werden. In die Kategorie der günstigsten Kondenstrockner fallen diese Modelle allerdings nicht. In puncto Energieeffizienz sind sie dennoch die erklärten Kondenstrockner-Testsieger.

3. Wichtige Fragen und Antworten rund um Kondenstrockner aus der Krone.at-Redaktion

  • 3.1. Welchen Anschluss hat ein Kondenstrockner?

    Kondenstrockner haben einen Anschluss für Strom. Es gibt Kondenstrockner mit Ablaufschlauch. Sie transportieren das Kondensat direkt in den Abwasserkanal. Ein Kondenstrockner ohne Ablaufschlauch braucht einen Behälter, in dem sich das Kondenswasser sammeln kann.
  • 3.2. Welches Zubehör gehört zum Kondenstrockner?

    Zur Ausstattung eines Trockners gehört in jedem Fall ein Flusensieb. Ein Anschluss-Set muss auch im Lieferumfang enthalten sein. Zudem gibt es spezielle Filter im Kondenstrockner, die Fusseln zurückhalten sollen. In Österreich Kondenstrockner-Filter können Sie online oder im Fachhandel kaufen. In Discountern, wie Lidl oder Hofer, gibt es Kondenstrockner-Filter-Angebote nur selten.
  • 3.3. Welche Pflege braucht ein Kondenstrockner?

    Die meisten Kondenstrockner zeigen im Display an, wenn ihnen etwas fehlt. Sie geben an, wenn der Filter zur Reinigung ansteht, der Behälter mit Kondenswasser geleert werden muss oder, wenn die Tür nicht richtig verschlossen ist. Macht sich muffiger Geruch im Trockner breit, liegt dies an Keimen und Bakterien in der Wäsche, die beim Waschgang nicht abgetötet wurden. Desinfizieren Sie den Kondenstrockner regelmäßig mit Essig oder speziellen Desinfektionsmitteln für Wäschetrockner. Um einen angenehmen Duft zu garantieren, achten sie auf den richtigen Waschgang im Vorfeld. Auch speziellen Kondenstrockner-Duft können Sie in Form von sogenannten Dufttüchern in die Trommel geben. Allerdings nivelliert Kondenstrockner-Duft nur schlechte Gerüche; das Desinfizieren des Kondenstrockners hingegen reinigt die Trommel nachhaltig. Auch den Kondensator sollten Sie regelmäßig herausnehmen, reinigen und wieder einsetzen – nur so können Sie eine schnelle und effiziente Trocknung Ihrer Wäsche gewährleisten.
  • 3.4. Gibt es einen Aufstellort, der besonders gut geeignet ist?

    Achten Sie je nach Standort auf das Gewicht des Kondenstrockners und auf die Lautstärke. Kondenstrockner mit einem Gewicht von über 30 oder 40 kg sind keine Seltenheit und können oft nur schwerlich allein getragen werden. Bedenken Sie dies, wenn Sie in Österreich einen Kondenstrockner kaufen – und buchen Sie die Lieferung bis zum Aufstellort am besten direkt mit dazu. Tipp: Um feuchte Wände beim Kondenstrockner zu vermeiden, sollten Sie den Trockner in Fensternähe platzieren. So können Sie die Feuchtigkeit des Kondenstrockners durch Lüften entfernen. Auf jedem Produktdatenblatt ist die Lautstärke des Gerätes in dB angegeben. Ein Trockner sollte 70 dB Lautstärke nicht überschreiten, da diese Lautstärke auf Dauer nicht ertragbar ist. Sie ist in etwa zu vergleichen mit der Lautstärke eines Staubsaugers. Der Schleudergang einer Waschmaschine kann 75 dB laut sein.

diybook sagt zu unserem Vergleichssieger