Mo, 16. Juli 2018

Kein Ausverkauf

30.10.2007 18:55

Bei Genossenschaften ist Wasser sicher

944 Wassergenossenschaften versorgen in Oberösterreich 200.000 Einwohner - das sind doppelt so viele, wie ihr Wasser von der Energie AG beziehen. Dortigen Ängsten der Privatisierungsgegner vor einem „Ausverkauf ans Ausland“ hält Genossenschaftsanwalt Jakob Auer entgegen: „Bei uns ist das Wasser sicher.“

Bei den Wassergenossenschaften sind die Verbraucher selbst die Eigentümer - und kümmern sich um alles ehrenamtlich, wie Franz Mair, Obmann des Dachverbands „OÖ Wasser“, hervorhebt. Nur die größten Genossenschaften haben auch Hauptamtliche.

In den kleinen - es gibt Genossenschaften mit nur fünf Haushalten - werden die Mitglieder selbst zu Wasserwarten und Wassermeistern geschult, die von „OÖ Wasser“ eine umfangreiche technische und wirtschaftliche Ausbildung erhalten. „Im Vorjahr hatten wir 1600 Teilnehmer in den Kursen“, so Geschäftsführer Wolfgang Aichlseder.

Experten des Dachverbands helfen bei Technik- und Umweltproblemen und beraten auch die Besitzer der 90.000 oberösterreichischen Hausbrunnen - sie haben ja dasselbe Grundwasser wie ihre genossenschaftlich organisierten Nachbarn. Durch Brunnen-Zusammenschlüsse und neue Siedlungen entstehen jährlich etwa 20 neue Wassergenossenschaften.

 

 

 

Foto: Martin A. Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.