Fr, 22. Juni 2018

Nach Handgemenge

19.10.2007 20:35

Scolari mit 35.000 Euro bestraft

Fußball-Teamchef Luiz Felipe Scolari hat vom portugiesischen Verband am Freitag eine Strafe von 35.000 Euro aufgebrummt bekommen. Der Brasilianer hatte dem serbischen Teamspieler Ivica Dragutinovic während eines Handgemenges am Ende des EM-Qualifikationsspiels Portugal - Serbien am 12. September in Lissabon ins Gesicht geschlagen und war deshalb von der UEFA ursprünglich für vier Spiele gesperrt worden.

Das Berufungskomitee der europäischen Fußball-Union hatte allerdings die Sperre in der Folge auf eine dreimonatige Sperre (drei Spiele) reduziert, womit Scolari seine Tätigkeit in der EURO-Qualifikation einen Tag vor dem Gruppe-A-Spiel seiner Mannschaft gegen Finnland (21. November) wieder aufnehmen kann.

Zusätzlich musste der portugiesische Nationaltrainer eine Geldstrafe von 20.000 Schweizer Franken (11.966 Euro) an die UEFA überweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.