Mi, 20. Juni 2018

Museums-Streit

06.10.2007 19:10

¿Das Lentos muss Kunst für jedermann bieten!¿

„Außen hui, innen mau“ - die breite Masse meidet das Linzer Lentos (fast) wie der Teufel das Weihwasser. Alleine heuer gab´s einen Besucherrückgang von 50 Prozent. Weshalb Stadtrat Klaus Luger stinksauer sagt: „Es wäre besser, Stella Rollig würde tun, was die Eigentümer wollen!“

Kurios: Obwohl die Besucherzahlen ins „zweite Untergeschoß“ gerasselt sind, behaupten bei einer „Krone“-Umfrage unter Promis und „Normalverbrauchern“ viele: „Wir gehen regelmäßig ins Lentos!“ Etwa Herwig Dunzendorfer, der am 12. Oktober sein Museum „Artemons“ in Hellmonsödt eröffnet: „Ich war öfter dort, das Bemühen um gute Ausstellungen ist sicher da.“ Ähnlich sieht es Schärdings Ortschef Franz Angerer, der trotz des großen regionalen Kulturangebotes regelmäßig nach Linz kommt.

Auch Klaus Luger ist öfter im Lentos - und schießt Giftpfeile Richtung Stella Rollig, der künstlerischen Leiterin des Museums: „Das Lentos muss Kunst für die breite Masse bieten, keine elitären Ausstellungen. Eben Blockbusterveranstaltungen für ,Barbaren´ wie mich!“ Zudem sollen bessere Kontakte zur Wirtschaft geknüpft werden: „Jährlich fließen 3,4 Millionen Euro an Steuern ins Museum! Es muss möglich sein, auch von anderswo Geld zu lukrieren.“

Klaus Luger: „Im Lentos trifft man mich nicht nur auf Pressekonferenzen oder Events, sondern auch privat mit meiner Frau und meinen Kindern!“

Bibiane Leitner aus Linz: „Ich war noch nie im Lentos, vielleicht weil alles, was nahe ist, keinen Reiz hat! Ich kenne die Museen in Graz und Wien.“

Franz Angerer, Bürgermeister Schäding: „Ich muss gestehen, ich bin nur einmal im Jahr im Lentos und halte das Marketing für verbesserungswürdig.“

Angela Orthner, Obfrau des Linzer Kulturausschusses: „Ich bin privat häufig und gerne im Lentos, habe dort auch oft beruflich diverse Treffen.“

Herwig Dunzendorfer, Betreiber des neuen Museums „Artemons“ in Hellmonsödt: „Bei uns setzen wir auf Regionalität und heimische Künstler. Ich war öfter im Lentos, bin aber wegen unserer Eröffnung in letzter Zeit nie dort gewesen.“

Raimund Schumacher, Grafiker und Rebecca Holderbaum, Angestellte, beide aus Linz: „Wir sind mehrmals im Jahr im Kunstmuseum. Es ist eine tolle Möglichkeit, sich Kultur zu nähern und auf sich wirken zu lassen.“

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.