Mo, 16. Juli 2018

Bau-Skepsis:

06.08.2007 20:25

"Überleben wird für jeden schwer"

„Das wird alles viel zu viel für Linz. Da wird es für jeden schwer, zu überleben“, meint Franz Gasteiner, Geschäftsführer des Courtyard by Marriott zum Bauboom in der Linzer Hotellerie. Und widerspricht damit nicht nur Ober-Touristiker Georg Steiner, sondern auch seinem Kollegen Franz Zehetner vom Prielmayer Hof.

“Das schadet der Qualität und wird die Preise für die Zimmer reduzieren“, glaubt Gasteiner in Hinblick auf die neuen Vier-Sterne-Hotels, die - wie berichtet - am Hessenplatz und beim Dompark geplant sind. Dabei wird das Courtyard in den nächsten Wochen als erstes Linzer Hotel auf „Superior“ (wir berichteten) aufgewertet - zudem gibt es derzeit zehn Vier-Sterne-Häuser.

Trotzdem prophezeit er: „Die Leistung wird sinken.“ Und er ergänzt: „Während der Woche sind wir gut gebucht, aber am Wochenende müssen wir in Linz einfach mehr bieten.“

Was nicht nur Tourismus-Obmann Georg Steiner („mehr Betten sind gut für die Entwicklung“) anders sieht, sondern auch Franz Zehetner vom Prielmayer Hof: „Es ist in Spitzenzeiten derzeit eng, ein Zimmer zu bekommen. Außerdem sind neue Hotels gut, weil sie neue Leute nach Linz ziehen.“


Wobei er in Hinblick auf das Kulturhauptstadtjahr auch große Umbaupläne hat und um drei Millionen Euro 43 neue Zimmer errichtet. „Linz wird sicher attraktiver. Wir müssen trachten, dass wir auch nach 2009 nachhaltig die Gäste in die Stadt locken.“















Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.