26.07.2007 21:22 |

Packendes Match

Bundesliga: Mattersburg zwingt Rapid in die Knie

Der Tabellenführer der T-Mobile-Bundesliga heißt erstmals SV Mattersburg. Die Burgenländer rangen am Mittwoch im Nachtragsspiel zur zweiten Runde Rapid in einem tollen Spiel verdient mit 3:2 nieder und sind nach drei Spielen mit sieben Punkten die aktuelle Nummer eins im österreichischen Fußball-Oberhaus. Der Dritte der vergangenen Saison ging drei Mal in Führung, die Wiener glichen zwei Mal aus, dem Siegestor von Thomas Wagner hatten sie aber nichts mehr entgegenzusetzen.

Seit dem 4:1 am 24. August 2003 gegen den damaligen Aufsteiger hatten die Hütteldorfer im Pappel-Stadion nicht mehr gewonnen, seit dem 29. November 2003 (1:1) in sechs Bundesligaspielen auch kein Tor mehr geschossen. Diesmal trafen sie zwar zwei Mal, aber das reichte in der packenden Partie gegen die teilweise entfesselt angreifenden Hausherren, die auch die unglaublichen Schwächen in der Dreier-Abwehrkette der Gäste gnadenlos nützten, nicht.

Mattersburg ging schon nach 2:15 Minuten 1:0 in Führung, als der einstige Rapidler, Carsten Jancker, nach einer Flanke von Kühbauer mit dem Kopf traf (Tokic und Payer waren interessierte Zuschauer). Doch schon nach 3:29 Minuten glichen die Wiener aus. Bilic war nach Lochpass von Hofmann erfolgreich.

Drei Tore in 13 Minuten
In der 13. Minute fiel schon das dritte Tor. Nach Doppelpass mit Wagner war Schmidt halblinks durch und brachte den Ball zwischen den Beinen von Payer zum 2:1 ins Netz. Tolle Schüsse von Csizmadia (19./daneben) und Atan (20./Payer) folgten. In der 38. Minute machte sich Rapid mit Schüssen von Hofmann (abgeblockt) und Boskovic (daneben) bemerkbar.

In der 43. Minute schafften die Wiener aber dann doch noch das 2:2. Almer brachte einen von der Mauer abgefälschten Boskovic-Freistoß unnötigerweise wieder ins Spiel zurück und Katzer staubte ab. In der Nachspielzeit vergab Jancker eine Hundertprozentige.

Wagner glückt der entscheidende Treffer
Nach der Pause dominierten die Burgenländer nach zunächst ausgeglichenen Minuten wieder das Match. Payer hielt zwar in der 57. Minute einen abgefälschten Flachschuss von Wagner und Katzer schloss einen guten Rapid-Angriff schlecht ab (63.), doch dann gelang den Hausherren das Siegestor. Thomas Wagner köpfelte eine weite Flanke von Csizmadia in die lange Ecke (64.). Dann gab es fast nur noch Möglichkeiten für die Mattersburger, wobei Thomas Wagner meist der Vorbereiter, Jancker der Vollstrecker im Pech (67./69./72./Kopfball an die Latte) war.

In der 92. Minute wäre dennoch fast noch der Ausgleich gefallen, doch der gefährliche Flachschuss von Hofmann ging am langen Eck vorbei. Damit war eine weitere Auswärts-Niederlage (die 12. einschließlich der vergangenen Saison) perfekt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten