29.05.2007 22:31 |

Magendurchbruch

Paul Gascoigne überlebt nur durch Not-OP

Paul Gascoigne, ehemaliger Superstar und gleichzeitig enfant terrible des britischen Fußballs, wäre am Sonntag beinahe ums Leben gekommen. Seine Rettung war eine Not-OP, in der ein durchlöchertes Magengeschwür wieder zusammengeflickt wurde. Der 57-fache englische Nationalspieler ist mittlerweile über dem Berg.

Wie Gascoignes Managerin die BBC wissen ließ, habe der Ex-Kicker am Sonntag plötzlich über heftige Magenschmerzen geklagt. Im "Freeman"-Hospital in Gascoignes Heimatstadt Newcastle wurde anschließend ein Magendurchbruch, ausgelöst von einem Magengeschwür, diagnostiziert.

Not-OP zum 40. Geburtstag
Es bestand akute Lebensgefahr, die erst durch eine Notoperation gebannt werden konnte. Mittlerweile geht es dem 40-Jährigen wieder besser. "Er erholt sich gut von der Operation und wird einige Tage im Krankenhaus bleiben müssen", hieß es vom Management. Wie britische Medien weiter berichten, hat sich der Magendurchbruch bei Pauls Party zu seinem 40. Geburtstag ereignet, bei der ordentlich Alkohol getankt wurde...

Totalabsturz in Dubai
In der vergangenen Woche soll Gascoigne auch bei einem Aufenthalt in Dubai über die Stränge geschlagen haben. Die "Sun" zitierte einen Augenzeugen mit den Worten: "Er war völlig neben sich, fiel sogar vom Stuhl. Er konnte sich kaum noch an seinen früheren Verein Tottenham Hotspur erinnern." Gascoigne spielte als Profi zwischen 1985 und 2000 unter anderem für Newcastle United, Lazio Rom und die Glasgow Rangers.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten