Überwachungsaktion

Eine harte Woche für die Verkehrssünder!

Heute, Montag, beginnt die „Internationale Verkehrssicherheitswoche“ mit speziellen Überwachungsschwerpunkten auch in Oberösterreich: Vor allem Temposünder, Drängler, Zebrastreifen-Ignorierer und Alkohollenker werden eine harte Zeit haben. Brave Fahrzeuglenker dagegen werden von Schülern belohnt.

Die von der UNO ausgerufene Verkehrssicherheitswoche von 23. bis 29. April ist eine Premiere. „Auch Oberösterreich beteiligt sich mit zahlreichen Aktionen, denn jeder Verkehrsunfall ist einer zu viel“, sagt Verkehrsreferent Erich Haider (SP): „Junge Verkehrsteilnehmer und gegenseitige Rücksichtnahme sind zentrale Themen.“

Rotlicht-Fahrer und -Geher werden dabei bloß statistisch erhoben; Temposündern, Dränglern, Zebrastreifen-Ignorierern und Alkosündern will die Exekutive bei speziellen Schwerpunktaktionen im ganzen Bundesland aber auch tatsächlich zusetzen.

Auch Bewusstseinsbildung ist diese Woche wichtig: Bei der Aktion „Apfel – Zitrone“ am Freitag betätigen sich Schüler als Verkehrserzieher: Fahrzeuglenker, die sich an die Bestimmungen zum Schutz der Kinder halten, werden von den Schülern mit einem süßen Apfel belohnt, Übertreter werden von ihnen mit einer sauren Zitrone abgemahnt. Und bei der „Aktion Känguru“ geht es darum, Kindergartenkinder über Kindersitze zu informieren.

 

 

Foto: Chris Koller

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol