Milder Winter

Wärme spart 20 Millionen

Dieser milde Winter bringt den Gemeindefinanzen in Oberösterreich viel: „Die Ersparnisse beim Winterdienst erreichen fast 20 Millionen Euro, weil sich die Kosten gegenüber normalen Jahren um mehr als die Hälfte reduziert haben“, so Gemeindereferent Landesrat Josef Stockinger. Steuerliche Faktoren helfen den Gemeinden ebenfalls.

Für die einzelnen Gemeinden machen die wetterbedingten Einsparungen riesige Beträge aus. Stockinger nennt das Beispiel Königswiesen, das seine Winterdienst-Kosten von 213.000 auf 55.000 Euro reduziert hat: ein besonders drastischer Fall.

Zusammen mit anderen Faktoren - vor allem durch die verbesserte Wirtschaftsentwicklung bedingt - sorgt das dafür, dass sich heuer Oberösterreichs Gemeindefinanzen in Summe deutlich verbessern. Zusätzlich zu den Winterdienst-Einsparungen rechnet Stockinger mit 40 Millionen Euro Mehreinnahmen bei Steuerertragsanteilen für 2007 und mit vier Millionen Euro Entlastung im Sozialbereich.

Allerdings schmälern Mehrbelastungen von 14 Millionen Euro bei den Krankenanstaltenbeiträgen die Gesamtverbesserung wieder etwas.

„Insgesamt können unsere Gemeinden heuer finanziell ordentlich durchschnaufen“, meint VP-Politiker Stockinger aber.

 

 

Foto: Land OÖ

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol