Eine Studie zeigt:

Druck und geringer Lohn für Bäuerinnen

Immer mehr Frauen führen in Oberösterreich eine Landwirtschaft - für viele Bäuerinnen ist das ein knochenharter Job: „Die Landwirtinnen lieben die Arbeit in der Natur und schätzen die freie Zeiteinteilung. Doch der Leistungsdruck, Hof und Familie unter einen Hut zu bringen, macht ihnen das Leben schwer“, so Forscherin Christine Geserick.

Rund 37.000 Bauernhöfe gibt es im Land ob der Enns, 25 Prozent davon werden von Frauen geführt: „Für die Bäuerinnen ist das kein leichter Job. Viele leben mit mehreren Generationen am Hof, müssen sich um Hab und Gut, um die Tiere und die gesamte Familie kümmern  und das zu einem geringen Lohn“, weiß die Studienautorin Christine Geserick.

„Viele beklagen sich über mangelnde Freizeit und über körperlich anstrengende Arbeit“, so Geserick. Trotz harter Arbeitstage würden zwei von drei Landwirtinnen aber den Beruf erneut ausüben: „Die Bäuerinnen finden das Arbeiten in der Natur erfüllend.“

 

 

 

 

Foto: Hannes Markovsky

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol