Erscheinung bleibt

Pöstlingbergbahn auf alt erneuert

Die Forderungen auch vieler „Krone“-Leser, das historische Erscheinungsbild der Linzer Pöstlingbergbahn zu erhalten, fand Gehör: Bei der Aufsichtsratssitzung der Linz AG gestern, Freitag, einigte man sich einstimmig, neue Garnituren den traditionellen Wagen nachzubauen.

„Die vier geplanten Neuwagen werden ein traditionelles Erscheinungsbild aufweisen, das sich ins Ambiente des technischen Juwels einpasst“, erklärte nach der Aufsichtsratssitzung Stadt-Vize Erich Watzl (VP) zufrieden. Drei alte Waggons werden adaptiert und vermutlich im Stundentakt eingesetzt werden, bei der Talstation wird ein altes 1000-Millimeter-Gleis erhalten bleiben, auf dem ein alter offener Waggon ausgestellt wird.

„Fix ist auch die Verlängerung bis zum Hauptplatz“, so Bürgermeister Franz Dobusch (SP), der auch den Grundsatzbeschluss für die 32-Millionen-Euro-Investition erläutert: Je 10 Millionen Euro von Stadt und Land, 12 Millionen investieren die Linz Linien, die sich eine jährliche Einnahmenssteigerung von 350.000 auf 550.000 Euro erwartet.

Wermutstropfen: Die Umbauarbeiten beginnen spätestens im März 2008 - zum 110. Geburtstag am 29. Mai ´08 steht die Bahn also still.

 

Foto: Chris Koller

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol