Di, 18. Dezember 2018

12-Stunden-Tag

05.01.2018 09:24

„Niemand muss Angst um sein Privatleben haben!“

Selten wurde über das Thema Arbeit so viel diskutiert. Die Aussetzung der "Aktion 20.000" für Langzeitarbeitslose über 50 oder der 12-Stunden-Tag sind in aller Munde. Oberösterreichs Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer ärgert dabei vor allem die Panikmache vor der Flexibilisierung der Arbeitszeiten.

"Es wird weder eine Rückkehr zum generellen Zwölf-Stunden-Arbeitstag geben noch wird die jeweilige Gesamtarbeitszeit auch nur um eine einzige Minute länger. Niemand muss Angst um seine Gesundheit oder sein Privatleben haben", ärgern WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer die "Schauermärchen" über die Flexibilisierung der Arbeitszeit.

12-Stunden-Tag wird Ausnahme bleiben
Da Firmen 12-Stunden-Arbeitstage teuer kommen, werden sie ohnehin eine Ausnahme bleiben. Hinsichtlich der pünktlichen Erfüllung von Aufträgen gäbe es keine Alternative. Zudem hat nun etwa ein Gärtner viel mehr Spielraum. Er kann Schönwetterphasen viel besser nutzen.

Bewährte Praxis in vielen Ländern
In vielen Ländern Europas ist die maximale Tagesarbeitszeit von zwölf Stunden und länger schon eine bewährte Praxis. Von der erhöhten Flexibilität profitieren vor allem auch die Arbeitnehmer. Mehrstunden an einem Tag werden, da die Arbeitszeit unterm Strich ja gleich bleibt, etwa für längere Freizeitblöcke oder verlängerte Wochenende genutzt. Im Linzer UKH arbeitet das Pflegepersonal bereits jetzt bis zu 13 Stunden täglich. "Niemand möchte mehr zu den alten Arbeitszeitmodellen zurück. Gleiches gilt für die Exekutive und den öffentlichen Dienst", so Hummer.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich
„Regnen“ auf Planeten
NASA: Saturn wird seine prächtigen Ringe verlieren
Video Wissen
Breitenreiter sauer
Irre PK! 96-Coach geht auf eigenen Spieler los
Fußball International
ManUnited-Rauswurf
Rekord-Abfindung! So viel kassiert jetzt Mourinho
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.