Fr, 19. April 2019
17.12.2017 11:31

Ärger wegen Strafe

Wien: Rabiater Autofahrer schleift Polizist mit

Ein Polizist ist am Samstagnachmittag bei einer Fahrzeugkontrolle in Wien von einem Auto mitgeschleift und verletzt worden. Der 54-jährige Lenker ärgerte sich über eine verhängte Geldstrafe so sehr, dass er nach der Bezahlung mit Vollgas losfuhr. Dabei blieb der Polizeibeamte mit seiner Jacke an der Fahrzeugtür hängen.

Der 54-Jährige war angehalten worden, weil er trotz gelber Ampel in die Kreuzung einfuhr. Der Mann reagierte von Anfang an "sehr aufgebracht und aggressiv auf die Anhaltung", wie es seitens der Polizei hieß. Auch nachdem er das Organmandat bezahlt hatte, ließ er sich nicht beruhigen.

Lenker trat plötzlich auf das Gaspedal
Plötzlich gab der Beschuldigte mit seinem Fahrzeug Gas und beschleunigte stark. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens musste sich der Polizist am fahrenden Fahrzeug abstützen, um nicht auf die Fahrbahn geschleudert zu werden. Dabei blieb er an der Fahrzeugtür hängen und wurde mitgezogen. Nach etwa acht Metern gelang es ihm, sich loszureißen.

Der Fahrzeuglenker blieb nach rund 100 Metern stehen, mit Unterstützung weiterer Beamter wurde er festgenommen. Laut Polizeisprecherin Irina Steirer war er nicht alkoholisiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International
Kein Auftritt in Wien
Eishockey-Superstar Crosby sagt für WM ab!
Eishockey
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich

Newsletter