Sa, 21. Juli 2018

Frau k.o. geschlagen

15.11.2017 09:00

Onkel von Herzogin Kate gestand Gewalt in der Ehe

Der Onkel von Prinz Williams Ehefrau Kate hat vor Gericht gestanden, seine Frau geschlagen zu haben. Auf dem Heimweg von einer Wohltätigkeitsveranstaltung Mitte Oktober war es laut Staatsanwaltschaft zu einem Streit zwischen Gary und Julie-Ann Goldsmith gekommen.

Nachdem Julie-Ann Goldsmith ihrem Ehemann eine Ohrfeige gegeben habe, soll dieser ihr mit einem "linken Haken" einen "heftigen" Schlag ins Gesicht verpasst haben. Julie-Ann Goldsmith sei durch die Wucht des Faustschlags nach hinten gefallen und für einige Sekunden bewusstlos gewesen, berichtete Staatsanwältin Kate Shilton vor Gericht am Dienstag. 

Die Auseinandersetzung habe bereits in einem Taxi begonnen, das das Ehepaar zu seinem Londoner Wohnsitz gebracht hatte. Nach Angaben des Taxifahrers eskalierte der Streit, nachdem die Goldsmiths um kurz nach 1 Uhr nachts vor ihrem Haus ausgestiegen waren. 

Der 52-jährige Gary Goldsmith bekannte sich am Dienstag schuldig, das Strafmaß soll am 21. November verkündet werden. Richterin Emma Arbuthnot schloss eine Haftstrafe bereits aus. Sie werde jedoch alle Mittel prüfen, um Frau Goldsmith vor ihrem Ehemann zu schützen. Gary Goldsmith ist der jüngere Bruder von Carole Middleton, der Mutter von Herzogin Kate.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.