So, 24. Juni 2018

Haus zerstört:

14.09.2017 15:39

Ehepaar flüchtete vor Feuer

Schock für ein Ehepaar aus Aurolzmünster: Mitten in der Nacht wachte es auf - das Haus stand in Flammen! Es konnte unverletzt flüchten und die Feuerwehr alarmieren. Die Florianijünger löschten den Brand, doch das Wohnhaus ist dennoch vorerst unbewohnbar.

"Bei der Anfahrt sahen die Kameraden schon von Weitem den Feuerschein, die Flammen schlugen meterweit aus dem Dachstuhl - da lösten sie sofort die Alarmstufe 2 aus, so dass rasch genug Feuerwehren vor Ort waren", berichtet Alfred Berthold von der Feuerwehr Aurolzmünster.

Der Brand hatte an der Fassade seinen Ausgang genommen und sich dann auf den Dachstuhl ausgebreitet - die Ursache für das Feuer muss erst ermittelt werden.

Die Bewohner, ein Innviertler Ehepaar, konnten sich unverletzt ins Freie retten. Sie müssen sich aber vorerst eine neue Bleibe suchen, denn das Haus ist unbewohnbar. Bei allem Pech konnten die zehn Feuerwehren zumindest verhindern, dass weitere Gebäude der Siedlung beschädigt wurden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.