Sa, 18. August 2018

In flagranti ertappt

15.08.2017 11:57

Mutige Wienerin sperrt Langfinger in Wohnung ein

Schock für eine 54-jährige Wienerin am Montagabend: Als die Frau nach Hause zurückkehrte, bemerkte sie noch im Stiegenhaus anhand von deutlichen Spuren, dass sich offenbar ein Einbrecher Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft hatte und sich noch in der Wohnung befand. Kurzerhand sperrte die Frau den Langfinger geistesgegenwärtig ein. Die Polizisten mussten dem 55-jährigen Verdächtigen nur noch die Handschellen anlegen.

Gegen 21.30 Uhr war die Frau zur Wohnung am Neubaugürtel zurückgekehrt. Doch noch bevor sie diese betrat, fielen der Wienerin auch schon die Einbruchsspuren an der Tür ins Auge. Zudem musste sie feststellen, dass sich der Übeltäter noch in den Räumlichkeiten befand.


Die 54-Jährige versperrte daraufhin das noch funktionstüchtige Türschloss, der Langfinger war in der Wohnung gefangen. Im Anschluss verständigte die Wienerin die Polizei. Die Beamten konnten wenig später den 55 Jahre alten Verdächtigen - einen Bulgaren - festnehmen. Er befindet sich in Haft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.