Mo, 25. Juni 2018

70 Übertretungen

30.07.2017 19:50

17-Jähriger rast der Polizei davon

70 Mal hat ein Mopedfahrer gegen die Verkehrsvorschriften verstoßen, als er sich ein Rennen mit der Polizei in Klagenfurt lieferte. Der 17-Jährige hatte Ampeln ignoriert und fuhr auf Gehsteigen. Seine Verantwortung: Er hatte Stress mit seiner Freundin.

Der Vorfall hat sich bereits vergangenen Dienstag ereignet, aber erst Tage später konnte der 17-Jährige ausgeforscht werden.

Die Polizei hatte versucht, den Burschen anzuhalten, weil er wegen seiner gefährlichen Fahrweise aufgefallen war. Doch statt anzuhalten, gab der Klagenfurter richtig Vollgas.

Auf der Flucht durch die Innenstadt missachtete er das Rotlicht, befuhr Gehsteige, führte riskante Überholmanöver durch, überschritt die Höchstgeschwindigkeit und gefährdete Passanten auf Schutzwegen.

Dennoch ist es den Beamten nicht gelungen, den Straßenrowdy zu stoppen und es dauerte scheinbar mehrere Tage, bis er ausgeforscht werden konnte.

Seine Rechtfertigung für die rasante Flucht: Er habe Stress mit einer Freundin gehabt.

Dafür bekommt der 17-Jährige jetzt eine Anzeige wegen 70 Übertretungen nach den Verkehrsvorschriften - zwei Vergehen sind sogar strafrechtlich relevant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.