Fr, 19. Oktober 2018

Nach Hals gegriffen

24.07.2017 08:27

Nackter Mann springt Polizist an - Festnahme

Für Aufsehen und einen Polizeieinsatz hat ein nackter Mann am Sonntagnachmittag in Oberösterreich gesorgt. Ein Zeuge hatte den 46-Jährigen im Adamskostüm in Unterlandshaag beim Donauufer entdeckt, der mehrere Fußgänger belästigte. Als die Polizisten eintrafen, sprang der nackte Linzer einen der Beamten an und griff nach dem Hals des Uniformierten. Der 46-Jährige wurde festgenommen.

Der Zeuge hatte das Treiben des Mannes gegen 15.30 Uhr beobachtet. Er beschrieb den Nackten als äußerst verwirrt, zudem deutete der Verdächtige auch an, sich in der Donau das Leben nehmen zu wollen. Sofort machten sich Beamte der Polizeiinspektion Aschach an der Donau auf den Weg zum Ort des Geschehens.

Sprang "überraschend einen Polizeibeamten an"
Als sie an besagter Stelle eintrafen und mit dem Anrufer ins Gespräch kamen, tauchte plötzlich der nackte Mann auf und sprang "überraschend einen Polizeibeamten an", so die Exekutive. Der Verdächtige versuchte auch nach dem Hals den Polizisten zu greifen, was ihm jedoch nicht gelang.

Bei der Festnahme des 46-Jährigen wurde ein Uniformierter leicht verletzt. Der verwirrte Linzer wurde im Anschluss in die Johannes Keppler Universität Neuromed Campus eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.